Archiv
Exxon Mobil: Enttäuschte Analysten

Die stark angezogenen Öl und Gaspreise sowie kräftig sprudelnde Einnahmen aus der Raffineriesparte haben das operative Geschäft von Exxon Mobil angekurbelt. Der weltgrößte Ölkonzern hat am Dienstag für das zweite Quartal einen Gewinn von 4.38 Milliarden Dollar oder 64 Cents pro Aktie gemeldet. Im Vorjahresquartal erzielte der Ölgigant 4.15 Milliarden Dollar oder 60 Cents pro Wertpapier.

Die durchschnittlichen Analystenerwartungen lagen für das abgelaufene Quartal allerdings zwei Cents höher, bei 66 Cents pro Aktie. Bereinigt um außerordentliche Belastungen und Übernahmekosten hat Exxon Mobil einen Gewinn von 4.46 Milliarden Dollar erwirtschaftet. Das sind 1.5 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Damals hatte Exxon 4.53 Milliarden Dollar eingefahren.
Mit diesem Ergebnis hat Exxon im Branchenvergleich besser abgeschnitten. Für das zweite Quartal hat das Unternehmen einen Aktiensplitt von zwei zu eins angekündigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%