Archiv
EZB hebt Leitzinsen an

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat am Donnerstag überraschend alle drei Leitzinsen um 0,25 Prozentpunkte erhöht.

dpa/vwd FRANKFURT/MAIN. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat am Donnerstag überraschend alle drei Leitzinsen um 0,25 Prozentpunkte erhöht. Dies teilte die EZB nach den Beratungen der Währungshüter in Frankfurt mit. Der zentrale Zins zur Beschaffung von Zentralbankgeld stieg damit auf 4,75 Prozent. Der Spitzenrefinanzierungssatz liegt nun bei 5,75 Prozent. Für Einlagen der Kreditwirtschaft bei der EZB über Nacht zahlt die Notenbank 3,75 Prozent.

EZB-Präsident Wim Duisenberg will am Nachmittag im Euro-Tower die unerwartete Zinsentscheidung der Zentralbank erläutern. Angesichts der zuletzt leicht gesunkenen Ölpreise und des etwas stabileren Euro- Kurses war am Finanzplatz Frankfurt noch nicht mit einer Zinserhöhung gerechnet worden.

Finanzmärkte zeigen sich überrascht von EZB-Entscheidung

Von "extrem überraschend" bis "Konjunkturkiller" lauten die Kommentare der Börsenhändler nach der EZB-Zinserhöhung. Als positiv werten einige nur den darauf hin steigenden Euro, der es den amerikanischen Exportfirmen wieder etwas leichter machen könne und somit den US-Aktien-Markt beflügeln dürfte. "Die Zinserhöhung hat uns alle total überrascht", heißt es auch am Rentenmarkt. Unverständlich sei die Reaktion der Renten-Futures, die kurz nach Bekanntgabe der Erhöhung zulegten. Eventuell beflügele die Hoffnung, dass dieser Zinsschritt der letzte im laufenden Jahr sei, heißt es. Dennoch werde allgemein wieder mit einem Zurückkommen des Bund-Future gerechnet.

"Sehr überraschend", so auch die erste Reaktion eines Devisenanalysten auf Zinserhöhung durch die EZB am Donnerstagmittag. Der Kurs des Euro springt nach der Entscheidung deutlich an und liegt um 13.57 Uhr MESZ bei 0,8760 $, nachdem er unmittelbar nach der Bekanntgabe schon bis auf 0,8778 USD gestiegen war. Das Tageshoch hatte vorher bei 0,8758 $ gelegen. "Diese Entscheidung verschafft dem Euro zusätzliche Unterstützung", kommentiert ein Teilnehmer. Ein Anstieg bis auf 0,8800 $, wo bislang die charttechnische Obergrenze liege, sei durchaus möglich. Sollte der Euro auch bei Handelsschluss über dieser Marke liegen, könne am Freitag der Weg noch weiter nach oben führen.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%