Archiv
EZB interveniert erneut zu Gunsten des Euro

Die Europäische Zentralbank hat am Montag erneut am Devisenmarkt interveniert, nachdem die Notebank erst am 3. November Stützungskäufe für den Euro vorgenommen hatte.

rtr FRANKFURT. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat am Montag erneut am Devisenmarkt interveniert, nachdem die Notebank erst am 3. November Stützungskäufe für den Euro vorgenommen hatte. "Wir bestätigen, dass wir wieder am Devisenmarkt interveniert haben", sagte eine EZB-Sprecherin am MontAg. Diese Aktion sei im Einklang mit der EZB-Erklärung vom Freitag und dem Kommunique der sieben führenden Industrieländer (G-7) vom September. Die Stützungskäufe seien erneut unilateral, also wie schon am Freitag ohne die USA vorgenommen worden. Der Euro stieg nach der Intervention um knapp einen US-Cent auf über 0,87 $.

Die EZB hatte ihr Eingreifen am Freitag mit ihrer Sorge über den Einfluss des schwachen Euro auf die Weltkonjunktur und die Preisstabilität im Inland begründet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%