Archiv
EZB wird in kommenden Monaten Leitzins nicht erhöhen - Merrill LynchDPA-Datum: 2004-07-22 13:31:35

(dpa-AFX) London - Die Europäische Zentralbank (EZB) wird nach Einschätzung von Merrill Lynch in den kommenden Monaten die Leitzinsen nicht erhöhen. Die Währungshüter in der Eurozone seien weit von einer Leitzinserhöhung entfernt, heißt es in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie der US-Investmentbank. Darauf deuteten die jüngsten Aussagen der deutschen Vertreter im EZB-Rat hin.

(dpa-AFX) London - Die Europäische Zentralbank (EZB) wird nach Einschätzung von Merrill Lynch in den kommenden Monaten die Leitzinsen nicht erhöhen. Die Währungshüter in der Eurozone seien weit von einer Leitzinserhöhung entfernt, heißt es in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie der US-Investmentbank. Darauf deuteten die jüngsten Aussagen der deutschen Vertreter im EZB-Rat hin.

Sowohl Bundesbankpräsident Axel Weber als auch EZB-Chefvolkswirt Otmar Issing hatten in Zeitungsinterviews keine deutlichen Inflationsgefahren in der Eurozone für die nahe Zukunft ausgemacht. Dies lasse darauf schließen, dass in naher Zukunft keine Leitzinsänderung zu erwarten sei. Hauptrisiken für diese Einschätzung blieben der Ölpreis und der Wechselkurs des Euro < Eurous.FX1 > .

Nach dem Ausverkauf am Vortag im Sog der optimistischen Aussagen von US-Notenbankpräsident Alan Greenspan zur US-Konjunktur habe sich der Rentenmarkt allerdings wieder mit einer Wahrscheinlichkeit von 50 Prozent auf eine Leitzinserhöhung noch im laufenden Jahr eingestellt. Fest in die Kurse eingearbeitet bleibe unterdessen eine Leitzinserhöhung um 0,25 Prozentpunkte im März 2005. Der Leitzins liegt in der Eurozone derzeit bei 2,00 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%