Fachmann kann vor Fehlkauf schützen
Bei Gebrauchtimmobilien auf den Kaufpreis achten

Feuchte Wände, zugige Fenster: Altbauten bergen oft manche Tücken, die der Laie nicht ohne Weiteres erkennt. Beim Hauskauf sollte ein Fachmann dabeisein.

ddp.vwd NEU WULMSTORF. Gebrauchte Immobilien werden unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung gekauft. Daher ist es für den Kaufinteressenten wichtig, über den Zustand seiner Wunschimmobilie präzise informiert zu sein. Ohne fachmännische Unterstützung, meint Thomas Ewald, Immobilienberater aus Neu Wulmstorf, sei "der normale Käufer da wohl überfordert".

So sollte der Fachmann beispielsweise Feuchtigkeitsmessungen an Wänden durchführen, mit Spezialgeräten nach Wärmebrücken und Windundichtigkeiten im Ausbau fahnden und alle wertbeeinflussenden Zustandsmerkmale auflisten. "Selbst umfangreiche Bauschäden, deren Beseitigung mit hohen Kosten verbunden ist, werden in der Regel nur von Fachleuten erkannt", mahnt Ewald.

Jeder Immobilienkäufer sollte daher gegenüber der verkaufenden Partei ein "gesundes Misstrauen" entwickeln. Denn wenn der Immobilienkäufer ohne fachkundige Unterstützung mit seiner Wertschätzung nur fünf bis zehn Prozent daneben liegt, dann macht das 10 000 bis 30 000 Euro aus, wie Ewald betonte. Dieser damit entstandene Verlust sei jedoch ein Vielfaches vom Honorar eines Fachmannes, welches teilweise zudem erfolgsabhängig berechnet werden könnte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%