Fälscher werden immer gerissener
Größte Menge Falschgeld seit Euro-Einführung sichergestellt

Die Polizei hat eine international operierende Geldfälscherbande ausgehoben und dabei rund 400 000 Euro sichergestellt. Dies ist laut Angaben der Polizei die größte Falschgeld-Menge in Deutschland seit der Euro-Einführung. Der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) warnte unterdessen vor raffiniert gefälschten Euro-Noten.

Reuters DÜSSELDORF. Die Bochumer Polizei teilte am Dienstag mit, sieben Verdächtige befänden sich in Untersuchungshaft. Die Bande habe 50- und 100-Euro-Noten nachgemacht und in Umlauf gebracht. Die Ermittlungen seien durch den Tipp eines Zeugen angelaufen. Dabei sei die Polizei auf die Spur der Bande gekommen, die in einer Fälscherwerkstatt in Bulgarien produzierte Euro-Blüten nach Westeuropa transportiert und dort verteilt habe.

In der zweiten Jahreshälfte 2002 war bundesweit ein starker Anstieg von falschen 50-Euro-Noten festgestellt worden. Anfang 2003 stieß die Polizei dann auf eine Spur, die ins nordrhein- westfälische Witten führte. Dort sei Falschgeld "in erheblichem Ausmaß" angeboten worden. Mitte Februar konnten die Fahnder dort bereits 70 000 Euro sicherstellen. Weitere Falschgeldfunde machten sie später in Gladbeck, bei Übergaben an der deutsch- österreichischen Grenze und auf einer Autobahnraststätte an der A3. Einer der Tatverdächtigen, ein Italiener, wurde zudem im März in seiner Wittener Autolackiererei von Unbekannten angeschossen. Ob dies im Zusammenhang mit dem Falschgeldhandel der Bande steht, sei noch offen. Bei den Ermittlungen wurden auch mehrere Landeskriminalämter, die österreichische Polizei und das Falschgeld-Analysezentrum der Bundesbank eingeschaltet.

Der HDE warnte, die im Handel verbreitete Untersuchung von Euro-Noten unter UV-Lampen reiche nicht mehr aus, da die Fälscher dieses Testmerkmal bereits nachahmen könnten. Im Verdachtsfall müssten unbedingt mehrere Sicherheitsmerkmale der Euro-Noten geprüft werden. Dafür seien Testgeräte auf dem Markt.

Das Euro-Bargeld war am 1. Januar 2002 in den elf Ländern der Euro-Zone eingeführt worden. Die Euro-Noten verfügen über zahlreiche Merkmale wie Wasserzeichen, Hologramme, Durchsichtsregister und Perlglanzstreifen, um Fälschern die Arbeit zu erschweren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%