Fahrlässige Körperverletzung
Kampfhund-Attacke: Halter muss ins Gefängnis

Ein 35 Jahre alter Hundehalter muss nach einer Attacke seines Kampfhundes für zehn Monate ins Gefängnis.

HB/dpa DÜSSELDORF. Das Amtsgericht Düsseldorf verurteilte den wegen ähnlicher Delikte vorbestraften Maler am Mittwoch wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Sein Hund hatte sich im April 2002 ohne erkennbaren Grund in den Oberarm eines Passanten verbissen. Mit einer stark klaffenden Wunde musste das Opfer im Krankenhaus behandelt werden. Der 35-jährige Besitzer des Hundes hatte 1999 seinen Kampfhund als Waffe eingesetzt und deswegen bereits im Gefängnis gesessen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%