Archiv
Faire Chance für Führungsteam um Klinsmann

Berlin (dpa) - Uli Hoeneß forderte alle Unterstützung für den neuen Teamchef, Jürgen Klinsmann erwartete die Zusage des designierten Bundestrainers Holger Osieck - für Oliver Bierhoff scheint plötzlich eine Alternative bei der Besetzung des Nationalmannschafts-Managers möglich.

Berlin (dpa) - Uli Hoeneß forderte alle Unterstützung für den neuen Teamchef, Jürgen Klinsmann erwartete die Zusage des designierten Bundestrainers Holger Osieck - für Oliver Bierhoff scheint plötzlich eine Alternative bei der Besetzung des Nationalmannschafts-Managers möglich.

Auch am Tag nach der Ankündigung, dass Klinsmann einen Zweijahresvertrag beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) unterzeichnen und damit Rudi Völler als Teamchef beerben soll, wurde heftig an den Führungsstrukturen beim dreifachen Fußball-Weltmeister gefeilt. «Im Moment läuft es weiter auf die Dreier-Lösung raus», erklärte DFB-Mediendirektor Harald Stenger.

Dass Verbands-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder am selben Tag erstmals mit Bierhoff über ein Engagement verhandelte, wie die «Bild»-Zeitung berichtete, wollte Stenger nicht bestätigen. Theo Zwanziger, der nach dem Völler-Rücktritt durch die Rebellion der Amateure als zweiter Präsident an die Seite Meyer-Vorfelders gerückt ist und als Schatzmeister mit den finanziellen Rahmen der Neuverpflichtungen vorgibt, verriet in der «Frankfurter Allgemeinen» eine neue Variante. Für den Fall, dass es nicht zu einer Einigung mit dem 36-jährigen Ex-Nationalstürmer und Sympathieträger Bierhoff komme, habe Klinsmann eine «Alternative» im Auge, meinte Zwanziger.

Klinsmann selbst ließ in Stuttgart über einen Vertrauten verlauten, dass er sich weiterhin öffentlich bis zur vertraglichen Fixierung des gesamten Pakets mit Manager und Bundestrainer nicht äußern wolle. Während sich Osieck, der von einer Privatreise aus Kanada zurück erwartet wird, schon intensiv mit seiner Rolle als Trainer an der Seite von Klinsmann beschäftigt hat, muss für die angedachte Rolle Bierhoffs erst einmal eine Job-Beschreibung geschaffen werden.

In der 104-jährigen Geschichte des DFB hat es noch nie einen Team-Manager gegeben. Bernd Pfaff, der sich als Direktor der Abteilung Organisation auch Manager nennt, kümmert sich um Reisen, Hotels und Verträge. Der neue Mann soll die wichtigen Verbindungen zu Sponsoren, Fans und besonders zur Liga intensivieren. Geklärt werden muss zudem, inwieweit die persönlichen Vertragsbindungen Bierhoffs (unter anderem Nike) mit denen des DFB (adidas) zu vereinbaren sind.

Branchenführer Bayern München rief die Bundesliga über Manager Hoeneß auf, alle Störfeuer einzustellen und Klinsmann sowie dessen Mitstreitern alle Hilfe zu geben. «Ich hoffe, dass man dem Team eine Chance gibt. Wir müssen alle unseren Beitrag leisten», betonte Hoeneß im «Blickpunkt Sport» des Bayrischen Rundfunks. Mehrere Bundesliga-Vertreter hatten die Lösung Klinsmann in Frage gestellt und dabei meist auf die Unerfahrenheit des 39-jährigen Wahl-Amerikaners in der Trainerarbeit hingewiesen. Klaus Allofs, Sportdirektor von Meister Werder Bremen, meinte: «Einer, der dichter an der Praxis ist, wäre schon gut gewesen.» Dem hielt Bayern-Trainer Felix Magath nochmals entgegen: «Klinsmann ist eine positive Figur. Ich traue ihm zu, dass er die schwierige Aufgabe meistert.»

Bundestorwart-Trainer Sepp Maier ist davon überzeugt, dass Klinsmann «der Richtige» ist. Auch Franz Beckenbauer habe als Teamchef Anfangsschwierigkeiten gehabt, erinnerte Maier. «Ich freue mich auf die Drei», meinte er zum neuen Führungstrio. Dass Klinsmann allein die Zusammenstellung der neuen sportlichen Leitung bestimme, wies der DFB allerdings zurück. «Es gab Gespräche, in denen deutlich die Positionen des DFB genannt wurden», erklärte Sprecher Stenger.

Allerdings läuft dem Verband langsam die Zeit davon. In zwei Wochen muss bereits das Aufgebot für das Länderspiel am 18. August in Österreich benannt werden. Und auch die anderen DFB-Trainer drängen auf klare Verhältnisse. Die U 21 als wichtigstes Talente-Team, an deren Führung sich auch der bisherige Bundestrainer Michael Skibbe interessiert zeigt, startet am 17. August in Celle gegen Litauen in die Saison.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%