Fall "Mehmet"
Strafverfahren soll wieder aufgenommen werden

Der frühere Serienstraftäter «Mehmet» muss bei seiner Rückkehr nach Deutschland weiter mit strafrechtlicher Verfolgung rechnen.

ddp MÜNCHEN. Die Staatsanwaltschaft werde beantragen, das Strafverfahren gegen den inzwischen 18-Jährigen wieder aufzunehmen, sagte Bayerns Innenminister Günther Beckstein (CSU) am Dienstag in München.

Das Bundesverwaltungsgericht hatte zuvor in Berlin entschieden, dass «Mehmet» dreieinhalb Jahre nach seiner Ausweisung wieder eine Aufenthaltsgenehmigung erteilt werden muss. Beckstein zeigte sich enttäuscht von dem Urteil. Damit könnten auch nicht integrationsfähige jugendliche Intensivstraftäter ein Aufenthaltsrecht erhalten. Die Bevölkerung habe dafür kein Verständnis, betonte der Minister.

«Mehmet» hat in München 62 Straftaten begangen, die letzte kurz nach seinem 14. Geburtstag. Daraufhin wurde seine Aufenthaltserlaubnis nicht verlängert und er musste im November 1998 in die Türkei ausreisen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%