Fame verfehlt im Geschäftsjahr 2000 eigene Ergebniserwartung -
Fame reduziert Umsatz- und Ergebnisprognose für 2001

Die am Neuen Markt gelistete Fame Film & Music Entertainment AG hat nach einem unter Plan liegenden Ergebnis 2000 die Erwartungen für das laufende Jahr nach unten korrigiert.

rtr MÜNCHEN. 2001 werde mit einem Umsatz von 40 Mill. DM anstelle der zum Börsengang anvisierten 68 Mill. DM gerechnet, teilte das Münchener Medienunternehmen am Donnerstag in einer Pflichtveröffentlichung mit. Die Prognose für das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) 2001 werde um 7,9 Mill. DM auf 1,1 Mill. DM korrigiert.

Im Jahre 2000 habe Fame den Umsatz um 90 % auf 30,2 Mill. DM gesteigert. Das Ebit sei um 124 % auf 1,3 Mill. DM gestiegen, habe aber die Erwartung von 2,6 Mill. DM verfehlt.

Deutliche Fristüberschreitung

Mit der Vorlage der endgültig testierten Zahlen am Donnerstag überschritt Fame die Frist der Deutschen Börse um mehr als ein Monat. Eine Sprecherin sagte auf Anfrage, man habe sich um eine Fristverlängerung für den Jahresabschluss bemüht, diese aber nicht erhalten. Nun müsse das Unternehmen "höchstwahrscheinlich mit Sanktionen rechnen". Im Gespräch sei eine Geldbuße. Grund für die verspätete Vorlage der Geschäftszahlen seien Verzögerungen bei den Jahresabschlüssen von zwei der acht Tochter-Gesellschaften gewesen.

Die Umsatzkorrektur begründete die Sprecherin unter anderem mit dem Umstand, dass Fames ein Geschäft auf wenige, dafür aber umsatzstarke Produktionen ausgerichtet habe. So sei ein eingeplantes Kinoprojekt mit einem Volumen von 15 Mill. DM kurzfristig storniert worden, sagte sie. "Damit verschiebt sich gleich ein großer Block."

Darüber hinaus hieß es in der Mitteilung, die Gesellschaft werde Umsätze aus einem englischsprachigen Film aufgrund der des Schauspielerstreiks in den USA erst 2002 verbuchen können. Zudem sei die Marktlage der Fame-Vertriebspartner schwierig. Mit für die Korrektur der Planzahlen ist den Angaben zufolge auch der Aufbau des eigenen Musiklabels verantwortlich, das aber 2002/3 positiv zu den Geschäftszahlen beitragen werde.

Die Sprecherin betonte, Fame habe keine Probleme und verfüge auch über ausreichend liquide Mittel. Diese erstreckten sich aktuell auf 18 Mill. DM, sagte sie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%