Familienzusammenführung zum Jahrestag
Verbindungsbüro zwischen Nord- und Südkorea wiedereröffnet

ap PANMUNJOM. Nach vier Jahren ist am Montag das Verbindungsbüro an der Grenze von Nord- und Südkorea wiedereröffnet worden. Darin zeige sich der Willen der beiden Länder, die Vereinbarungen des Gipfeltreffens umzusetzen, erklärte der südkoreanische Wiedervereinigungsminister Park Jae Kyu unter Bezug auf das Treffen der Präsidenten von Nord- und Südkorea im Juni in Pjöngjang. Das Grenzbüro war 1992 eröffnet worden, um die diplomatischen Kontakte zwischen beiden Ländern zu erleichtern. Bereits vier Jahre später wurde es aber wegen eines Streits um ein in Südkorea gestrandetes nordkoreanisches U-Boot wieder geschlossen.

Am Dienstag, dem Jahrestag der Befreiung Koreas vom japanischen Kolonialismus 1945, sollen jeweils 100 Personen aus Nord- und Südkorea im Rahmen einer Familienzusammenführung in das andere Land reisen dürfen. Wenn die Ausgewählten für vier Tage die stark gesicherte Trennlinie in der Mitte der koreanischen Halbinsel überqueren, werden sie die ersten legalen Grenzgänger seit 1985 sein.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%