Fan-Fehlverhalten
Uefa droht mit Geldstrafen

Nach dem Fehlverhalten der Fans rund um den türkischen Sieg im Elfmeterschießen des EM-Viertelfinales am Freitag in Wien gegen Kroatien (3:1 i.E.) drohen dem türkischen wie dem kroatischen Verband Geldstrafen von Seiten der Europäischen Fußball-Union (Uefa). Grund dafür ist das Abbrennen von Feuerwerkskörpern in beiden Fanblöcken des Ernst-Happel-Stadions.

Zudem mussten zahlreiche Anhänger der Kroaten von Ordnungskräften am Betreten des Innenraums gehindert werden. Die Uefa-Disziplinarkommission wird sich mit den Vorfällen beschäftigen.

Wegen ähnlicher Vorkommnisse beim Vorrundenspiel zwischen Österreich und Kroatien (0:1) wurde der kroatische Verband mit einer Geldstrafe in Höhe von 5 000 Euro belegt.

Trotz der Vorfälle im Stadion wies die Uefa Kritik an den Sicherheitsvorkehrungen zurück. "Bei 50 000 Menschen kann es eben passieren, dass der ein oder andere etwas versteckt. Vor fünf, sechs Jahren gab es noch sehr viel mehr Zwischenfälle mit kroatischen Fans. Da haben wir also Fortschritte gemacht", sagte Uefa-Mediendirektor William Gaillard.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%