Fantastic Corporation stürzen ab
Neuer Markt: Rückwärtsgang im Sog der Nasdaq

Viel Schatten und wenig Licht gabe es zum Wochenende am Neuen Markt. Die Verluste bei den Technologiewerten waren zum Teil beträchtlich.

dpa-afx FRANKFURT. Die Aktien am Frankfurter Neuen Markt haben zum Wochenschluss nachgegeben. Der Neue Markt habe am Freitag im Sog der US-Technologiebörse NASDAQ den Rückwärtsgang eingelegt, sagten Händler. Der Auswahlindex NEMAX 50 verlor 3,23 % auf 1 220,54 Punkte. Der alle Werte umfassende NEMAX All Share büßte 2,49 % auf 1 266,37 Zähler ein.

Negative Konjunktursignale aus den USA

Gemischt ausgefallene US-Konjunkturdaten seien vom Markt als Zeichen interpretiert worden, dass keine Zinssenkungsfantasie mehr da sei, und dies habe die NASDAQ belastet, sagten Börsianer. "Wir fallen einfach mit, allerdings bei sehr geringen Volumina und Lustlosigkeit" sagte ein Händler. Eine Händlerin meinte, es sei klar gewesen, dass der Aufwärtstrend seit vergangener Woche nicht von Dauer hätte sein können. "Der Markt ist noch sehr empfindlich."

Schlusslicht unter den NEMAX-50-Werten war die Aktie der Fantastic Corporation, die um 34,94 Prozent auf 0,54 Euro abstürzte. Das Softwareunternehmen hatte mitgeteilt, im zweiten Quartal seine Verluste ausgeweitet zu haben. Zudem sei die Gewinnschwelle in diesem Jahr "unwahrscheinlich".

STEAG Hamatech büßten 12,65 Prozent auf 6,35 Euro ein, nachdem der Hersteller von Maschinen für die CD- und DVD-Produktion tiefrote Zahlen für das erste Halbjahr 2001 und eine düstere Prognose für das Gesamtjahr bekannt gegeben hatte. D.Logistics verloren 11,99 Prozent auf 11,01 Euro. Grund sei ein Bericht des Anlegerbriefs "Prior-Börse", wonach der Logistik-Dienstleister schwache Quartalszahlen vorlegen könnte, berichteten Händler.

Nur wenige Gewinner

Zu den wenigen Gewinnern gehörte die Aktie des Telematik-Unternehmens ComROAD, das im zweiten Quartal seinen Vorsteuer-Gewinn verdreifachte. Der Titel legte um 8,48 Prozent auf 12,15 Euro zu. United Internet verteuerten sich um 7,00 Prozent auf 3,21 Euro. Grund sei das Gerücht, der "Platow-Brief" werde sich am Montag positiv über den IT-Dienstleister äußern.

Nach Gerüchten, sie gehöre bei der Neubesetzung des NEMAX 50 zu den Wackelkandidaten, rutschte die Telegate-Aktie um 10,48 Prozent auf 5,81 Euro. Der Indexausschuss der Deutschen Börse wird am kommenden Dienstag unter anderem über die Zusammensetzung des Neuer-Markt-Auswahlindex entscheiden. Auch Constantin Film wird als Aussteiger gehandelt und verbilligte sich um 6,52 Prozent auf 10,89 Euro. Als Aufstiegskandidaten gelten dagegen Suess Microtech, die um 1,29 Prozent auf 31,50 Euro stiegen, und AT&S Austria, die sich um 8,70 Prozent auf 15,00 Euro verbesserten.

Unter Druck standen Kabel New Media und mb Software nachdem die Deutsche Börse gegen beide Unternehmen wegen überfälliger Jahresabschlüsse Sanktionsverfahren eingeleitet hatte. Kabel New Media verloren 21,43 Prozent auf 0,33 Euro, mb Software 10,35 Prozent auf 0,50 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%