Fantastic- und Steag-Zahlen drücken auf Stimmung
Nemax-Indizes bleiben im Minus

Der Neue Markt hat am Freitagnachmittag nach Händlerangaben auf Grund einiger negativer Unternehmensergebnisse sowie einer leichteren Nasdaq-Eröffnung bei dünnen Umsätzen gut ein Prozent schwächer tendiert.

rtr FRANKFURT. "Wir sind vom Markt entäuscht", sagte ein Händler. "Nachdem wir gut gestartet waren, haben die Ergebnisse von Steag und Fantastic auf die Kurse gedrückt", hieß es weiter. Die schlechten Zahlen dieser Firmen zeigten, dass die Stimmung am Markt noch unsicher sei. Dennoch hat das deutsche Wachstumssegment im Wochenverlauf rund fünf Prozent zugelegt. Im Mittelpunkt des Anlegerinteresses standen am Freitag besonders die Papiere von Steag Hamatech und der Comroad AG

Bis zum Nachmittag gab der Nemax-All-Share 1,27 % auf 1271 Punkte nach. Der Auswahlindex Nemax50 rutschte um 1,62 % auf 1235 Zählern. Am Vortag hatte der Nemax-All-Share-Index zum Handelsschluss 0,31 % und der Auswahlindex Nemax50 1,55 % nachgegeben. Die US-Technologiebörse hatte den Handel am Vortag knapp ein Prozent fester bei 2087 Punkten verlassen, lag am Freitag nach der Eröffnung jedoch 0,74 % im Minus.

Gegen den Trend stiegen die Aktien des Telematik-Anbieters Comroad bis zum Nachmittag um 11,43 % auf 12,48 ?. Das Unternehmen hat im zweiten Quartal nach eigenen Angaben den Umsatz auf 19,6 Mill. ? von 8,5 Mill. ? im vergleichbaren Vorjahreszeitraum gesteigert. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) habe auf 4,6 (1,4) Mill. ? zugelegt. Händler sagten, der über den Erwartungen liegende Gewinn schaffe neues Vertrauen.

Fantastic führen Verliererliste an

Auf der Verliererseite des Nemax 50 standen die Papiere des Schweizer Unternehmens Fantastic, das mit einem Minus von über 27 % auf 0,60 ? starke Verluste verbuchte. Am Morgen hatte das Softwareunternehmen gemeldet, im ersten Halbjahr 2001 bei einbrechenden Umsätzen einen deutlich ausgeweiteten Verlust von 34,64 Mill. Dollar erzielt zu haben. Dem stand ein im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 71 % niedrigerer Umsatz von 3,4 Mill. Dollar gegenüber. Die Gewinnschwelle werde dieses Jahr vermutlich nicht mehr erreicht werden, hieß es.

Starke Kursverluste musste auch der Anlagenbauer Steag Hamatech bei einem Minus von zeitweilig gut 17 % hinnehmen. Zum frühen Nachmittag notierte der Titel gut zehn Prozent leichter bei 6,50 ?. Steag hatte am Morgen einen Umsatz von 72,6 Mill. ? und einen Verlust von 18,1 Mill. ? gemeldet. Auch für das Gesamtjahr rechne Steag mit einem Verlust.

Insgesamt verzeichneten 38 der 50 Blue Chips am Neuen Markt Kursverluste.

Unter Druck standen zwei Papiere, gegen die die Deutsche Börse ein Sanktionsverfahren eingeleitet hat. Kabel New Media und mb Software haben der Börse für das zum 31. März endende Geschäftsjahr 2000/01 noch keinen Jahresabschluss übermittelt. Die Aktie des finanziell angeschlagenen Hamburger IT-Dienstleisters Kabel fiel um rund 23 % auf 0,32 ?. Mb Software verzeichnete ein Minus von gut 19 % bei 0,50 Cent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%