Archiv
Fantastic vereinbart Allianz mit IBM

Reuters FRANKFURT. Das Schweizer Softwareunternehmen Fantastic Corporation hat eine globale strategische Allianz mit dem Computerhersteller IBM vereinbart. Im Rahmen dieser Allianz würden die beiden Unternehmen künftig gemeinsame Breitbandlösungen zur Verwaltung und Verteilung digitalisierter Inhalte entwickeln und vertreiben, teilt die am Neuen Markt gelistete Fantastic am Mittwoch in einer Pflichtveröffentlichung mit. Der Vertrag mit Fantastic sei einer der Ersten, den IBM im Bereich digitale Medien und Unterhaltungsindustrie geschlossen habe. Damit erweiterten die beiden Partner ihre im Dezember 2000 für den europäischen Markt beschlossene Zusammenarbeit.

Den Angaben zufolge kann Fantastic im Neukunden- und bestehenden Kundengeschäft künftig die eigene Software in Verbindung mit IBM-Produkten anbieten. Im Gegenzug werde IBM die digitale Breitbandsoftware von Fantastic in die eigenen Lösungen für die Aufbereitung und inhaltliche Gestaltung digitaler Medien integrieren, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%