Archiv
Fast jeder Zweite hat täglich Stress

Stress gehört für viele Deutsche zum Alltag. Eine repräsentative Umfrage der Hamburger Zeitschrift "Vital" und der Deutschen Angestellten-Krankenkasse (DAK) hat ergeben, dass 45 Prozent dauernd Stress durch Zeit- und Termindruck in Beruf und Familie haben.

ap HAMBURG. Das Meinungsforschungsinstitut Forsa hatte 1 005 Erwachsene in ganz Deutschland interviewt. 35 Prozent gaben an, durch zu viel Arbeit gestresst zu sein, und für 23 Prozent sind private und familiäre Probleme Hauptursachen für das angegriffene Nervenkostüm.

Die wichtigsten Stress-Ursachen sind - für jeweils 17 Prozent der Deutschen - Angst vor Arbeitslosigkeit und Probleme mit Vorgesetzten. Zehn Prozent der Befragten gaben an, Langeweile im Beruf mache ihnen das Leben täglich aufs Neue schwer.

51 Prozent der Männer und 49 Prozent der Frauen trösten sich nach der Umfrage mit einem gemütlichen Essen über den Stress hinweg. 22 Prozent der Männer, aber nur zwölf Prozent der Frauen versuchen, den Stress mit Alkoholkonsum zu bekämpfen. Dagegen nehmen sieben Prozent der Frauen, aber nur drei Prozent der Männer Tabletten gegen die Auswirkungen der Hektik des Alltags. 25 Prozent aller Betroffenen unternehmen gar nichts gegen den Stress.

Jeder Dritte entwickelt Entspannungstechniken, damit der stressige Kreislauf nicht zu schlimm wird. Dabei sind die Methoden sehr vielseitig: autogenes Training, Yoga, Feldenkrais oder Tai-Chi.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%