Archiv
'FAZ': Pharmaindustrie drängt Schröder auf Lockerung der PreispolitikDPA-Datum: 2004-07-05 09:53:04

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Pharmaindustrie will sich einem Pressebericht zufolge bei Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) für eine Lockerung der Preispolitik einsetzen. Spitzenvertreter der Branche wollten an diesem Dienstag mit Schröder zusammenkommen, berichtete die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ) am Montag unter Berufung auf Branchenkreise. Das Gespräch werde sich um die Festlegung von Festbeträgen drehen, bis zu deren Höhe die gesetzlichen Kassen Kosten für patentgeschützte Medikamente übernehmen, die bislang von der Preisregulierung ausgenommen waren.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Pharmaindustrie will sich einem Pressebericht zufolge bei Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) für eine Lockerung der Preispolitik einsetzen. Spitzenvertreter der Branche wollten an diesem Dienstag mit Schröder zusammenkommen, berichtete die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ) am Montag unter Berufung auf Branchenkreise. Das Gespräch werde sich um die Festlegung von Festbeträgen drehen, bis zu deren Höhe die gesetzlichen Kassen Kosten für patentgeschützte Medikamente übernehmen, die bislang von der Preisregulierung ausgenommen waren.

Die Hersteller innovativer Medikamente sollen laut Zeitung bereits gegen die geplante Einbeziehung umsatzstarker Medikamente in die H öchsterstattungsregelung protestiert und mit dem Abbau und der Verlagerung von Arbeitsplätzen gedroht haben. Die Einbeziehung der Medikamente in die Höchsterstattungsregelung soll verbunden mit Preisnachlässen von 16 Prozent die Kassen in diesem Jahr um bis zu eine Milliarden Euro entlasten.

Eine Sprecherin des Bundesgesundheitsministeriums hatte jedoch laut Zeitung bereits am Sonntag Änderungen ausgeschlossen und gesagt, die Gesundheitsreform werde wie beschlossen umgesetzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%