FC Bayern setzt neue Maßstäbe
Drei „oben ohne“

Für den Werbeschriftzug auf dem Trikot eines Fußball-Bundesligisten haben die Wirtschaftsunternehmen trotz Konjunkturkrise so viel Geld wie nie investiert. Doch davon profitieren längst nicht alle Klubs.

mr DÜSSELDORF. Mit 88,9 Mill. Euro haben die 18 Erstliga-Clubs die Zahlen aus den Vorjahren (2001/02: 84,5, 2000/01: 73,4) noch einmal steigern und das Minus aus den Fernsehgeldern zum Teil auffangen können. Mit knapp 15 % vom Gesamt-Etat der Clubs bleibt das Trikot-Sponsoring ein wichtiger Finanzbaustein für die Vereine.

Doch bei genauerem Hinsehen wird klar: Die Schere klafft immer weiter auseinander. Während der FC Bayern München mit dem neuen Sponsor neue Maßstäbe setzt, müssen nach heutigem Stand erstmals seit Jahren gleich drei Klubs mit blanker Brust auflaufen: Für die lange Zeit begehrte Werbefläche auf den Trikots von Werder Bremen, Hansa Rostock und Aufsteiger VfL Bochum hat sich noch kein Partner gefunden.

Übersicht: Das zahlen Trikotsponsoren an die Klubs

Branchen-Primus ist weiterhin der FC Bayern München, der nach 13 Jahren Zusammenarbeit mit Opel nun eine mit 20 Mill. Euro dotierte Partnerschaft mit der Telekom eingeht. Meister Borussia Dortmund (Eon) belegt mit einem Betrag von bis zu 12,2 Mill. Euro ebenfalls einen Spitzenrang - und liegt damit wie Bayer 04 Leverkusen (10 Mill. von RWE) weit über dem Durchschnitt.

Neben dem FC Bayern konnten auch Borussia Mönchengladbach (Jever), der 1. FC Nürnberg (Entrium Direct Bankers AG), der TSV München 1860 (Liqui Moli) und Aufsteiger Arminia Bielefeld (KiK Textil Diskont) neue Trikotsponsoren gewinnen und dabei teilweise besser dotierte Verträge aushandeln.

Die Sponsoren-Hitlisten führen die Telekommunikationsunternehmen sowie die Energie-Versorger an. Mit Eon (Dortmund), RWE (Leverkusen) und Envia (Cottbus) stehen gleich drei Klubs mächtig unter Strom. Die Telekom (Bayern) ist das dritte Unternehmen der Telekommunikationsbranche, das auf den Markt drängt. Zuvor engagierten sich bereits Arcor (Hertha) und Debitel beim VfB Stuttgart.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%