FC Köln fast abgestiegen
Bremen beweist Meister-Qualitäten

Während der Bundesliga-Spitzenreiter Werder Bremen weiter auf Titelkurs ist, muss sich der 1. FC Köln schon fast mit dem Abstieg abfinden. Rekordmeister Bayern München liegt acht Spieltage vor dem Ende der Saison neun Punkte hinter Bremen.

HB DÜSSELDORF. Werder Bremen ist auf seinem Weg zur vierten Meisterschaft kaum noch zu stoppen. Beim 4:4 (3:2) gegen den VfB Stuttgart wehrte der Spitzenreiter am Sonntag erneut den Angriff eines Verfolgers ab und blieb zum 17. Mal in Serie ohne Niederlage. In einem hochklassigen Spitzenspiel gerieten die Bremer zwar drei Mal in Rückstand, steuern aber dank der Treffer von Ivan Klasnic (13./35.) und Ailton (43./70.) weiter auf Erfolgskurs. Dem Gastgeber, der seine Minimalchance auf den Titel verspielte, verhalfen selbst drei Tore von Abwehrspieler Marcelo Bordon (3./24./50.) nicht zum Sieg.

Trotz des beachtlichen Rückstandes von neun Punkten auf Bremen glauben die Profis des FC Bayern München weiter an ihre Minimalchance. Beim wankenden Meister redet Ottmar Hitzfeld das Thema Resignation trotzig weg: "Wir haben noch nicht aufgegeben." Der Bayern-Trainer will Werder Bremen nicht einfach ziehen lassen und setzt auf die Worte seines Kapitäns Oliver Kahn: "Wir haben uns heiß gemacht."

Doch bis es zu diesem Zustand von Leidenschaft kam, "haben wir schon gezittert", bekannte Hitzfeld nach dem 5:2 gegen Abstiegskandidat Borussia Mönchengladbach. 3:0 führten die "Roten", ehe Vaclav Sverkos zwei Mal traf und das offensichtlich machte, was Jens Jeremies auf den Punkt brachte: "Es gibt ein zu geringes Selbstvertrauen in der Mannschaft." Das "Heißmachen" von Jubilar Kahn (300. Bundesligaspiel für die Bayern) klang halbherzig, zumal der Nationalkeeper "gar nicht auf Platz eins schielen" will.

Seite 1:

Bremen beweist Meister-Qualitäten

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%