Archiv
FDA will nach Vioxx-Rückruf Präparate anderer Anbieter 'genau kontrollieren'

Die US-Gesundheitsbehörde FDA will nach dem Rückzug des Arthrosemittels Vioxx durch den US-Pharmakonzern Merck & Co. Inc. auch vergleichbare Produkte anderer Hersteller unter die Lupe nehmen. "Merck hat das Richtige getan", sagte der FDA-Leiter Lester Crawford am Donnerstag. Die FDA werde "genau kontrollieren", ob bei anderen Präparaten dieser Gattung ähnliche Nebenwirkungen auftreten. Die FDA hatte Vioxx 1999 zugelassen.

dpa-afx NEW YORK. Die US-Gesundheitsbehörde FDA will nach dem Rückzug des Arthrosemittels Vioxx durch den US-Pharmakonzern Merck & Co. Inc. auch vergleichbare Produkte anderer Hersteller unter die Lupe nehmen. "Merck hat das Richtige getan", sagte der FDA-Leiter Lester Crawford am Donnerstag. Die FDA werde "genau kontrollieren", ob bei anderen Präparaten dieser Gattung ähnliche Nebenwirkungen auftreten. Die FDA hatte Vioxx 1999 zugelassen.

Die Präparate zweier Merck-Konkurrenten basieren auf derselben Wirkstoffgruppe, den so genannten COX-2-Inhibitoren: Celebrex von Pfizer und Prexige von Novartis .

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%