Archiv
Federer siegt zum Auftakt in Houston

Seine Verletzungspause hat den Weltranglisten-Ersten Roger Federer nicht vom Erfolgsweg abgebracht. Der Titelverteidiger aus der Schweiz gewann sein Auftaktmach beim Masters-Cup in Houston gegen French-Open-Champion Gaston Gaudio (Argentinien) mit 6:1, 7:6 (7:4).

dpa HOUSTON. Seine Verletzungspause hat den Weltranglisten-Ersten Roger Federer nicht vom Erfolgsweg abgebracht. Der Titelverteidiger aus der Schweiz gewann sein Auftaktmach beim Masters-Cup in Houston gegen French-Open-Champion Gaston Gaudio (Argentinien) mit 6:1, 7:6 (7:4).

Das zweite Spiel der Roten Gruppe des mit 3,6 Mill. Dollar dotierten Turniers zwischen dem zweimaligen Masters-Gewinner Lleyton Hewitt (3) und dem servierenden Spanier Carlos Moya (5) wurde im Westside Tennis Club wegen Regenschauern nach 34 Minuten beim Stand von 5:4, 30:0 für den Australier abgebrochen und auf verschoben.

Auch das erste Duell der Weltmeisterschaft war vom Regen beeinträchtigt und musste nach nur sechs Minuten für 2:20 Stunden unterbrochen werden. Federer ließ sich davon aber nicht irritieren und zog sein gewohntes Spiel durch. Er erlaubte seinem Rivalen nicht eine Breakchance. Im zweiten Satz leistete Gaudio zwar verzweifelt Widerstand und wehrte im neunten sowie elften Spiel jeweils drei Breakbälle ab. Dennoch konnte der Südamerikaner den 23-jährigen Eidgenossen nicht vom Siegeskurs abbringen. Nach 91 Minuten verwandelte Federer im Tiebreak seinen ersten Matchball.

Es war Federers erstes Match seit seinem zehnten diesjährigen Turniersieg vor sechs Wochen in Bangkok, als er den Weltranglisten- Zweiten Andy Roddick bezwang. Danach laborierte er an einem Muskelfaserriss im linken Oberschenkel. "Ich bin unheimlich erleichtert nach diesem gewonnenen Match. Ich bin happy, nachdem ich so lange kein Turnier und kein Match gespielt habe. Darauf lässt sich aufbauen", meinte der Sieger von drei Grand-Slam-Turnieren 2004.

In der Blauen Gruppe trafen in ihren ersten Spielen US-Star Roddick und der Brite Tim Henman (7) sowie Marat Safin (Russland/4) und Guillermo Coria (Argentinien/6) aufeinander. Die beiden Gruppenbesten ziehen ins Halbfinale ein, das am Samstag gespielt wird. Das Finale um die Siegprämie von 1,52 Mill. Dollar findet am 21. November statt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%