Archiv
Fedex erhöht Quartalgewinn wie erwartet um 157%; fast ein Viertel mehr Umsatz

Der amerikanische Logistikkonzern Fedex hat seinen Gewinn im ersten Geschäftsquartal (Ende August) um 157 % gesteigert und damit Analystenerwartungen erfüllt. Das Ergebnis wuchs auf 1,08 $ je Aktie verglichen mit 0,42 $ ein Jahr zuvor, wie die Fedex Corp. am Mittwoch in Memphis meldete. Konzern-Chef Frederick Smith führte die Ergebniszuwächse auf eine gestiegene Nachfrage und die anziehende Weltwirtschaft zurück.

dpa-afx MEMPHIS. Der amerikanische Logistikkonzern Fedex hat seinen Gewinn im ersten Geschäftsquartal (Ende August) um 157 % gesteigert und damit Analystenerwartungen erfüllt. Das Ergebnis wuchs auf 1,08 $ je Aktie verglichen mit 0,42 $ ein Jahr zuvor, wie die Fedex Corp. am Mittwoch in Memphis meldete. Konzern-Chef Frederick Smith führte die Ergebniszuwächse auf eine gestiegene Nachfrage und die anziehende Weltwirtschaft zurück.

Operativ erhöhte Fedex seinen Quartals-Gewinn von 200 auf 579 Mill. $. Der Umsatz kletterte um 23 % auf 6,98 Mrd. $. Von First Call/Thomson Financial befragte Analysten hatten im Schnitt lediglich 6,81 Mrd. $ erwartet.

Fedex lag mit dem nun vorgelegten Ergebnis am oberen Ende der selbst gesteckten Erwartungsspanne. Ende August hatte die Gesellschaft ihre Quartalsprognose auf 1,00 bis 1,10 $ (bisher 0,90-1,00 US) je Aktie erhöht und auch die Geschäftsjahres-Ziele aufgestockt. Diese bestätigte der US-Konkurrent der Deutschen Post nun.

Im laufenden zweiten Geschäftsquartal (Ende November) rechnet der Logistikkonzern mit einem Gewinn von 1,10 bis 1,20 $ je Aktie. Analysten prognostizieren derzeit im Schnitt 1,15 $ pro Aktie. Im Ende Mai ablaufenden Geschäftsjahr 2004/05 strebe der Konzern weiterhin 4,40 bis 4,60 $ pro Titel an. Branchenexperten rechnen gegenwärtig mit 4,61 $ je Aktie.

Für das gesamte Geschäftsjahr veranschlagt Fedex Investitionen von etwa 2,1 Mrd. $. Das starke Wachstum in bestimmten internationalen Geschäftsfeldern erfordere zusätzliche Flugzeug-Kapazitäten und Infrastruktur bei Fedex Express, hieß es in der Mitteilung. Auch die Bereiche Fedex Freight (Fracht) und Fedex Ground wüchsen stark, was weitere Investitionen in deren Netze nötig mache.

"Das solide Umsatzwachstum und die verbesserte Profitabilität sind sehr ermutigend", sagte Finanzchef Alan Graf. "In unsere Netze müssen wir mehr investieren, damit wir die nötige Kapazität haben, um Wachstumschancen nutzen zu können." Auch mit den zusätzlichen Investitionen werde der Kapitalaufwand niedriger ausfallen, als der Barmittel-Zufluss (cash flow) aus dem operativen Geschäft, betonte der Finanzchef.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%