Fehlbetrag steigt auf 7,8 Mill. DM
Kaufring schreibt höhere Verluste

Die vor zwei Jahren in Bedrängnis geratene Kaufring AG hat im ersten Quartal 2001 ihren Verlust ausgeweitet und rechnet nicht damit, diesen im weiteren Verlauf des Jahres ganz aufholen zu können.

Reuters DÜSSELDORF. Der ohnehin traditionell schwache Jahresbeginn im Einzelhandel sei durch einen negativen Trend im Textilbereich verstärkt worden, teilte der Handelskonzern am Freitag in Düsseldorf mit. Trotz einer zu erwartenden Erholung in Branche und Kostensenkungsmaßnahmen könnten die Einbußen des ersten Quartals wohl im weiteren Verlauf nicht ganz aufgeholt werden, hieß es.

Kaufring AG - Drei-Monatsverlauf

Für die ersten drei Monate wies Kaufring bei einem Rückgang der Umsatzerlöse auf 126,7 (193,9) Mill. Mark einen Fehlbetrag von 7,8 (minus 4,7) Mill. Mark aus. 1999 war das Unternehmen durch die Übernahme der Nürnberger Bund Handelsgesellschaft in einen Liquiditätsengpass geraten und verkaufte vergangenen November Immobilien im Wert von 130 Mill. Mark. Darüber hinaus trennte sich der Handelskonzern von seinen verlustbringenden Einzelhandelshäusern und verringerte seine Mitarbeiterzahl insgesamt um 1 500 auf 1 912.

Der Verlustvortrag von 200 Mill. Mark soll früheren Angaben zufolge im Laufe des Jahres durch den Verkauf weiterer Immobilien um die Hälfte reduziert werden. 2001 werde der Konzern eine gesunde Bilanz ausweisen und künftig wieder operativ schwarze Zahlen schreiben, hatte es Mitte Februar geheißen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%