Fehlbetrag von 18,9 Millionen Euro
Tele Atlas mit höherem Verlust in 2001

Als Grund für den Ergebnisrückgang nannte Tele Atlas höhere Aufwendungen für Vertrieb, Marketing und Produktentwicklung sowie einmalige Umstrukturierungskosten.

Reuters DEN BOSCH. Der niederländische Anbieter kartografischer Datenbanken Tele Atlas N.V. hat auf Grund hoher Investitionen in sein defizitäres Nordamerika-Geschäft seinen Jahresfehlbetrag ausgeweitet.

Der Fehlbetrag habe 2001 bei 18,9 Mill. Euro nach 6,1 Mill. Euro Verlust im Jahr zuvor gelegen, teilte das am Neuen Markt gelistete Unternehmen am Dienstag mit. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) sei auf 4,6 Mill. Euro nach 12,5 Mill. Euro im Vorjahr gesunken.

Als Grund für den Ergebnisrückgang nannte Tele Atlas höhere Aufwendungen für Vertrieb, Marketing und Produktentwicklung sowie einmalige Umstrukturierungskosten in Höhe von 2,7 Mill. Euro. Der größere Jahresfehlbetrag sei ferner auf die hohen Investitionen in die Nordamerika-Sparte zurückzuführen. In dieser Region sei der Ebitda-Verlust im vergangenen Jahr auf 11,7 Mill. Euro (Vorjahr 6,1) ausgeweitet worden. Eigenen Angaben zufolge hat Tele Atlas weltweit rund 1 800 Mitarbeiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%