Fehlende Öleinnahmen und missglückte Privatisierungen
Nigeria stoppt Rückzahlung der Auslandsschulden

Nigeria ist nicht länger in der Lage, seine Auslandsschulden von fast 30 Mrd. $ zu begleichen. Wie der Chef der Zentralbank des Ölstaates, Joseph Sanusi, am Mittwoch im Radiosender BBC sagte, habe der westafrikanische Staat sämtliche Rückzahlungen suspendiert. Er machte für die Finanzkrise fehlende Öleinnahmen und missglückte Privatisierungspläne verantwortlich.

HB ABUJA. Die Devisenreserven des Landes waren im vergangenen Monat auf 8 Mrd. $ geschrumpft, gerade einmal ein Fünftel der Reserven vom Dezember vergangenen Jahres. "Der Auslandssektor unserer Wirtschaft war während dieser Periode sehr unter Druck", sagte Zentralbankgouverneur Joseph Sanusi.

Nigerias Präsident Olusegun Obasanjo plädiert seit langem vergeblich für einen Schuldenerlass bei den Geberländern des Pariser Clubs. Obwohl der westafrikanische Staat täglich 1,8 Mill. Barrel Rohöl fördert, lebt dort weit über die Hälfte der Menschen unterhalb der Armutsgrenze. Wechselnde Militärdiktaturen wirtschafteten das Land von 1966 bis 1999 völlig herunter. Machthaber wie der 1998 verstorbene Sani Abacha schafften große Vermögen ins Ausland.

Erst vor zwei Wochen hatte das Parlament in der Hauptstadt Abuja nach einer heftigen Haushaltsdebatte Obasanjo zum Rücktritt aufgefordert. Die Politiker, zum Teil auch aus seiner regierenden "Demokratischen Volkspartei" (PDP), hatten ihm andernfalls mit einem Amtsenthebungsverfahren gedroht. Sie warfen dem Staatschef Inkompetenz und Korruption vor. Am Montag schloss sich auch der Senat diesem Appell an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%