Fehlendes Vertrauen vereitelt Geschäfte
Studie: Interesse am Online-Kauf geht zurück

Wer das Internet nutzt, möchte es in seinem Leben nicht mehr missen. Das Interesse am Online-Einkauf ist jedoch erstmals seit dem Bestehen des Netzes rückläufig.

dpa/rtr HAMBURG. Das sind die beiden zentralen Ergebnisse einer breit angelegten Internet-Studie, die das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Fittkau & Maass am Dienstag in Hamburg veröffentlichte.

Danach kommt dem Medium Internet im Leben seiner Benutzer ein außerordentlich hoher Stellenwert zu. Jeweils rund 40 % sagen, das Internet sei für sie unverzichtbar oder spiele eine wichtige Rolle. Der Anteil der Nutzer, die ihm dagegen eine unbedeutende Rolle oder gar einen negativen Einfluss zusprechen, sei dagegen verschwindend gering und liege bei zwei Prozent.

Dagegen ist das Interesse der Internet-Nutzer am Online-Einkauf seit der letzten derartigen Studie im Herbst vergangenen Jahres zurückgegangen. 53 % gaben an, sie wollten "bestimmt" im nächsten Halbjahr über das Netz Waren oder Dienstleistungen bestellen. Zuvor waren es 64 %. Größtes Hemmnis beim Internet- Einkauf sei mangelndes Vertrauen der Kunden. Für die jüngste Studie wurden über 87 000 internet-Nutzer befragt.

Nur eine knappe Mehrheit von 51 Prozent wäre der Umfrage zufolge nicht bereit, für Informationen oder Dienstleistungen im Internet zu bezahlen. 19 Prozent würden für hochwertige, aktuelle Nachrichten oder Daten den Geldbeutel öffnen, für das Herunterladen von Dateien, Musik und Filmen gut 16 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%