Fehlstart
Frankreich patzt gegen Rumänien

Tristesse pur: Gegen die starke rumänische Defensive fand Frankreich kein Mittel. Ribery hatte lange Zeit keine Bindung zum Spiel. Nun stehen die Franzosen vor dem Spiel gegen die Niederlande unter Druck.

HB ZÜRICH. Vize-Weltmeister Frankreich hat als erster Titelanwärter einen Fehlstart in die Fußball-Europameisterschaft hingelegt: Ausgerechnet Außenseiter Rumänien erschwerte der "Équipe tricolore" mit einem trostlosen 0:0 das Überleben in der "TodesgruppeC".

Der zweimalige Europameister zeigte am Montag vor 30 585 Zuschauern im Letzigrund Stadion in Zürich gegen erwartet defensiv-destruktiv zu Werke gehende Rumänen eine völlig enttäuschende Leistung und blieb den Favoriten-Nachweis auf ganzer Linie schuldig. Die Mannschaft von Trainer Raymond Domenech, in der einzig von Bayern Münchens Franck Ribéry Gefahr ausging, steht damit am Freitag in Bern gegen die Niederlande schwer unter Druck.

Wenig Finesse, viel Tristesse: Die Franzosen nahmen zwar das Heft von Beginn an in die Hand, doch von Fußball-Kunst konnte keine Rede sein gegen dicht gestaffelte Rumänen. Bayern-Ballzauberer Ribéry´musste auf die ungeliebte rechte Seite ausweichen. Die Folge: Der Super-Techniker fand lange Zeit keine Bindung zum Spiel, aus Frust wechselte er schon mal auf seine Lieblingsseite nach links. Und prompt sorgte er für Gefahr. Allerdings konnte Nicolas Anelka, der mit Frankreichs Fußballer des Jahres, Karim Benzema, das Sturmduo bildete, den Ball in der 33. Minute per Kopf aus sieben Metern nicht im Tor unterbringen.

Auf den noch angeschlagenen Goalgetter Thierry Henry (Gesäßmuskelzerrung) hatte Trainer Raymond Domenech in der Startformation verzichtet. Dafür hätte fast Mittelfeldmann Florent Malouda Torjägerqualitäten bewiesen. Allerdings rettete der aus seinem Kasten geeilte Rumänen-Keeper Bogdan Lobont vor dem ansonsten schwachen Profi vom FC Chelsea (17.). Und was bot Rumänien, das zuletzt im April 1972 gegen Frankreich gewonnen hatte? Zumindest eine gut organisierte Defensive, durch die die "Équipe tricolore" keinen rechten Weg fand.

Seite 1:

Frankreich patzt gegen Rumänien

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%