Feiertag in London
Europäische Börsen geben Großteil der Gewinne ab

Die europäischen Börsen haben am Montag uneineinheitlich geschlossen. Nach einem im frühen Verlauf positiven Trend hätten die Märkte einen Großteil ihrer Gewinne im Sog rückläufiger US-Börsen abgegeben, sagten Händler.

Reuters FRANKFURT. Zum einen seien die Kurse im Wege einer technischen Reaktion auf die jüngsten Kursgewinne gesunken, zum anderen seien viele Marktteilnehmer mit Blick auf die weitere Entwicklung der US-Konjunktur verunsichert. Im frühen Handel hatten an europäischen Börsen zum größten Teil Technologie- und Telekomwerte Kursgewinne verzeichnet, die bis zum Handelsende wieder abgebaut wurden. An der Londoner Börse wurde auf Grund eines Feiertages nicht gehandelt.

Der Dow-Jones-Index 30 führender Standardwerte notierte rund eine halbe Stunde vor Börsenschluss in Frankfurt mit 10 412 Zählern rund 0,1 % tiefer, der technologielastige Nasdaq-Index lag 0,45 % im Minus auf 1 908 Punkten. Der Stoxx-50-Index für die größten Unternehmen aus der EU und der Schweiz notierte bei 3 744 Zählern 0,18 % höher. Der Euro-Stoxx-50-Index für die Blue Chips aus der Europäischen Währungsunion (EWU) notierte bei 3 890 Zählern unverändert.

London: Geschlossen wegen Feiertag

Zürich: Freundlich

Die Schweizer Aktien haben freundlich geschlossen. Händler sagten, die anfänglichen Gewinnmitnahmen an den US-Aktienbörsen nach dem starken Anstieg vom Freitag hätten die Kurse gegen Schluss abbröckeln lassen. Die Umsätze waren aber nicht zuletzt wegen des Feiertags in Großbritannien nicht sehr groß. Der SMI der an der virt-x gehandelten Blue Chips schloss 0,68 % höher bei 6 763,9 Zählern, nachdem er im Verlauf bis auf 6 802,0 Punkte gestiegen war. Unter massiven Abgaben litten infolge schlechter Halbjahresergebnisse SGS und wegen Befürchtungen im Zusammenhang mit einer Kapitalerhöhung Sulzer Medica.

Paris: CAC-Index knapp behauptet

An der Pariser Börse hat der CAC40-Index um 0,22 % tiefer auf 4 905 Zählern geschlossen. Die Titel von France Telecom schlossen nach anfänglichen Kursgewinnen 1,8 % niedriger bei 39,94 Euro, was Händler auf Gewinnmitnahmen zurückführten.

Mailand: Mib-30-Index tiefer

Die Mailänder Börse schloss zum Wochenauftakt im Minus. Der Mib-30-Index fiel um 0,38 % auf 35 778 Punkte. Börsianer sagten, der Handelstag habe sich bei äußerst dünnen Umsätzen abgespielt. Die Papiere von Olivetti legten gegen den allgemeinen Markttrend um rund 0,9 % zu, was Börsianer auf den zeitweiligen Anstieg der Papiere der Deutschen Telekom zurückführten. Im Minus mit rund 0,5 % lagen die AKtien von Telecom .

Madrid: Telefonica im Minus

Die Standardwerte an der Madrider Börse haben nach einem umsatzschwachen Handel im Minus geschlossen. Der Ibex-Index fiel um 0,3 % auf 8515 Punkte. Zu den größten Kursverlierern zählten die Papiere von Telefonica , die um 0,7 % auf 13,31 Euro sanken. Händler sagten, viele spanischen Unternehmen, darunter auch Telefonica, seien nach wie vor von der Unsicherheit über die weitere finanzielle Situation in Argentinien betroffen.

Amsterdam: Im Plus

Die Amsterdamer Börse hat im Plus geschlossen. Der AEX-Index lag bei Handelsschluss bei 542 Punkten 0,69 % fester. Im Fokus standen die Titel des niederländisch-belgischen Finanzdienstleisters Fortis , die nach der Vorlage positiver Halbjahreszahlen um 1,6 % höher bei 30,18 Euro schlossen. Zu den größten Kursverlierern zählten dagegen die Papiere des Nahrungsmittelkonzerns Numico . Sie verbilligten sich um 5,7 % auf 37,32 Euro.

Wien: Schwächer - Wienerberger im Fokus

An der Börse in Wien schloss der ATX bei 1201,87 Punkten mit einem Minus von 0,62 %. Börsianer sagten, der Handel habe sich bei geringen Umsätzen abgespielt. Im Mittelpunkt des Handels standen die Titel von Wienerberger , die am Tag vor den Halbjahreszahlen weiter nachgaben. Die Aktien des Ziegelherstellers fielen um 4,01 % auf ein neues Jahrestief von 18,20 (18,97) Euro. Analysten erwarten das Halbjahres-EBIT bei Wienerberger deutlich tiefer zwischen und 49,0 und 54,5 Mill. Euro nach (bereinigt) 81,4 Mill. Euro im Vorjahreszeitraum.

Brüssel: Fortis mit Kursgewinnen

An der Börse in Brüssel standen Kursgewinne bei Forts-Aktien im Mittelpunkt, während sich der Bel-20-Index nur mit einem leichten Kursplus aus dem Handel verabschiedete. Der Index schloss 0,07 % höher 2 898 Punkten. Die Papiere der Finanzgruppe Fortis kletterten um 0,9 % auf 30,12 Euro, nachdem das Unternehmen besser als erwartet ausgefallene Halbjahreszahlen veröffentlicht hatte.

Stockholm: OMX-Index im Plus

Der OMX-Index an der Stockholmer Börse hat leichter tendiert. Der OMX-Index lag mit 0,3 % im Minus bei 837 Zählern. Die Titel des Indexschwergewichtes Ericsson legten gegen den Markttrend um 0,5 Schwedische Kronen (skr) auf 57,50 skr zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%