Feiertagsruhe am deutschen Markt - Wall Street gibt Auftrieb
Deutsche Börsen schließen im Plus

Die deutschen Aktienmärkte haben am Montag von der freundlichen Kursentwicklung der Wall Street profitiert. Die Umsätze hielten sich vor dem Maifeiertag in Deutschland allerdings in Grenzen.

ddp/vwd FRANKFURT. Zum Handelsschluss verbuchte der Deutsche Aktienindex (DAX) einen Gewinn von 1,45 Prozent auf 6 264,51 Zähler. Der Nemax 50 mit den wichtigsten Wachstumswerten des Neuen Marktes verbesserte sich sogar um 3,95 Prozent auf 1 868,92 Punkte. Marktteilnehmer verwiesen darauf, dass viele Investoren einen Brückentag genommen hätten. Daher werde sich erst am Mittwoch bei größeren Umsätzen zeigen, ob der Aufschwung an der deutschen Börse tragfähig sei. In New York, wo auch am Dienstag gehandelt wird, verbesserte sich der Dow Jones bis zum Abend leicht auf 10 817 (+0,06 Prozent), während der Nasdaq-Composite mit 2 135 Punkten kräftig zulegte (+2,86 Prozent).

Der Euro rutschte unter die Marke von 0,89 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) ermittelte am Mittag einen Referenzkurs von 0,8876 Dollar. Dies waren 0,0147 US-Dollar weniger als am vergangenen Freitag. Im Vergleich zur D-Mark verteuerte sich die amerikanische Währung damit von 2,1676 Mark auf 2,2035 Mark. Am Devisenmarkt kostete der Euro gegen 20.15 Uhr 0,8875 US-Dollar und damit 0,48 Prozent weniger als am Vortag.

Im Dax waren Technologiewerte gesucht. So kletterten Infineon um 4,34 % auf 49,00 Euro. Das Unternehmen hatte die Übernahme einer US-Firma bekannt gegeben. Epcos verteuerten sich in Erwartung einer guten Bilanz für das zweite Quartal sogar um 4,55 % auf 72,66 Euro. Siemens gewannen nach Aktiensplitt 3,93 % auf 83,22 Euro. Unter Druck gerieten hingegen Chemiewerte: Henkel verloren nach Vorlage der Bilanz für das erste Quartal über zwei Prozent auf 71,00 Euro. Bayer gaben 0,84 % auf 47,50 Euro ab und BASF 0,66 % auf 48,48 Euro. Der MDAX mit den Nebenwerten notierte mit einem Plus von 0,51 % auf 4 615,71 Punkte etwas fester.

Auch am Neuen Markt gaben Technologiewerte den Ton an. An die Spitze setzten sich Broadvision mit einem Gewinn von 19,7 % auf 7,35 Euro. Mobilcom legten um 14,9 % auf 21,85 Euro zu. Händler sahen bei dem Telekommunikationsanbieter Nachholbedarf, nachdem das Papier noch nicht von der positiven Stimmung der vergangenen Tage am Neuen Markt profitieren konnte. Biodata setzten ihren in den vergangenen Tagen eingeleiteten Vormarsch fort (+13,3 % auf 32,95 Euro). Überraschend fest notierten auch EM.TV . Die Aktien des Medienkonzerns verteuerten sich um 5,9 % auf 5,56 Euro, obwohl die Jahresbilanz 2000 mit einem Verlust von rund 2,8 Mrd. Mark deutlich schlechter ausgefallen war als von Analysten erwartet. Schwach zeigten sich ADVA (-14,5 % auf 9,40 Euro). Nach den am Morgen vorgelegten Zahlen straften die Anleger den Titel ab, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%