Fenstergriff-Spezialist ist zuversichtlich
Roto Frank kehrt in Gewinnzone zurück

Der Bauelemente-Hersteller Roto Frank hat nach eigenen Angaben nach drei Verlustjahren 2002 wieder schwarze Zahlen geschrieben und ist auch für das laufende Jahr zuversichtlich.

Reuters LEINFELDEN-ECHTERDINGEN. Der Gewinn nach Steuern habe bei 7,7 Mill. ? gelegen, teilte der weltweit größte Hersteller von Fenster-Drehgriffen am Freitag in Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart mit. Vor Zinsen und Steuern habe der Gewinn 18 (Vorjahr minus 11) Mill. ? betragen.

Der Umsatz von Fenster- und Türbeschlägen, Treppen und Dachfenstern stieg um fünf Prozent auf 425 Mill. ?, 60 % davon gehen in den Export. Für 2003 erwartet Vorstand Steen Hansen trotz der anhaltend schlechten Konjunktur am Bau ein moderates Umsatzplus und ein erneut verbessertes Ergebnis. Roto Frank beschäftigte Ende 2002 rund 3200 Mitarbeiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%