Ferrari-Pilot Schumacher "Europas Sportler des Jahres"
Stockbauer und Ullrich sind "Deutschlands Sportler des Jahres"

Die Schwimmerin Hanna Stockbauer ist zu "Deutschlands Sportlerin des Jahres" gekürt worden. Bei den Herren fiel die Wahl auf Radprofi Jan Ullrich.

HB BERLIN. Hannah Stockbauer und Jan Ullrich sind "Deutschlands Sportler des Jahres". Bei den Mannschaften fiel die Wahl der Sportjournalisten auf die deutschen Fußball-Damen. Dieses Ergebnis wurde am Sonntagabend in Baden-Baden im Kurhaus vor 700 geladenen Gästen und live im Fernsehen verkündet.

Hannah Stockbauer hatte im Juli in Barcelona bei der Weltmeisterschaft drei Titel geholt. Die 21 Jahre alte Nürnbergerin war bereits 2001 nach ihren beiden WM-Titeln von Fukuoka zur Sportlerin des Jahres gewählt worden. Hannah Stockbauer als Nachfolgerin von Franziska van Almsick machte den zehnten Wahlsieg einer Schwimmerin perfekt. Die zweitmeisten Stimmen erhielt wie schon 2001 Anni Friesinger. Auch die Inzeller Eisschnellläuferin wurde dreifache Weltmeisterin.

Bei den Herren setzte sich Jan Ullrich durch. Der Tourauftritt des gebürtigen Rostockers wurde von den Journalisten höher beurteilt wurde als der historische sechste WM-Titelgewinn von Formel-1-Rennfahrer Michael Schumacher. Der Ferrari-Pilot landete auf Rang zwei.

Der inzwischen im schweizerischen Scherzingen wohnhafte Radprofi Ullrich hatte nach dem vorangegangenen Krisenjahr mit schwerer Knieverletzung, Führerscheinentzug und Sperre wegen Medikamentenmissbrauchs seinem US-Rivalen Lance Armstrong bei der Tour de France einen großartigen Kampf geliefert. Im Ziel des härtesten Radrennens der Welt lag Ullrich als Zweiter in der Gesamtwertung nur 1:01 Minuten hinter dem fünfmaligen Tour-Gewinner. Ullrich ist nach 1997 - dem Jahr seines Tour-Triumphs - ebenfalls zum zweiten Mal Deutschlands Sportler des Jahres.

Die Fußball-Frauen treten die Nachfolge von Oliver als Mannschaft des Jahres an. Sie wurden durch einen 2:1-Finalsieg nach Verlängerung gegen Schweden im kalifornischen Carson erstmals Weltmeister. Hinter den Kickerinnen um Birgit Prinz landeten die Fußballer des VfB Stuttgart auf Platz zwei.

Die europäischen Sportjournalisten hatten ebenfalls die Qual der Wahl. Für sie war Michael Schumacher "Europas Sportler des Jahres" 2003. Der sechsfache Formel-1-Weltmeister landete zum dritten Mal auf Platz eins. Bei den Frauen setzte sich wie im Vorjahr die belgische Tennisspielerin Justine Henin-Hardenne durch.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%