Archiv
Ferrer nach Kraftakt im Halbfinale von StuttgartDPA-Datum: 2004-07-16 17:32:36

Stuttgart (dpa) - Der 22 Jahre alte David Ferrer hat mit einem Kraftakt das spanische «Küken-Duell» im Viertelfinale des ATP-Tennisturniers von Stuttgart gewonnen.

Stuttgart (dpa) - Der 22 Jahre alte David Ferrer hat mit einem Kraftakt das spanische «Küken-Duell» im Viertelfinale des ATP-Tennisturniers von Stuttgart gewonnen.

Mit einem 6:3, 6:7 (3:7), 7:5- Erfolg gegen den vier Jahre jüngeren Rafael Nadal zog die Nummer 11 der Setzliste nach einem Kraftakt ins Halbfinale des mit 614 750 Euro dotierten Turniers auf dem Weissenhof ein. Die Spanier waren die beiden jüngsten Viertelfinalisten des «Mercedescups» 2004.

Der Mallorquiner Nadal, Nummer 44 der Weltrangliste, und der einen Rang besser platzierte Ferrer lieferten sich bei strahlendem Sonnenschein ein packendes Sandplatz-Duell mit langen Ballwechseln. Nach umkämpftem erstem Satz führte Ferrer im zweiten schnell mit 3:0 und 5:3, doch Nadal kam ins Match zurück und gewann den Tiebreak. In einer spannenden Partie hatte Ferrer beim Stand von 4:5 drei Matchbälle gegen sich, drehte jedoch das Match und siegte nach 2:26 Stunden. Im Halbfinale trifft Ferrer auf den den Tschechen Jiri Novak oder auf den an Nummer zwei gesetzten Gaston Gaudio. Mit zwei Siegen am gleichen Tag hatte der French-Open-Gewinner aus Argentinien in einer «Doppelschicht» die Runde der letzten Acht erreicht.

Der Tag auf dem Center Court des Weissenhofs hatte mit einem Sieg des Russen Nikolaj Dawidenko begonnen. Der 23-Jährige besiegte den sechs Jahre älteren Spanier Albert Costa mit 6:3, 6:4 und zog als erster Spieler in die Vorschlussrunde ein. Zum Ende des Matches agierte Dawidenko druckvoller als der French-Open-Sieger von 2002 und machte das entscheidende Break des zweiten Satzes zum 5:4. Nach 1:30 Stunden verwandelte der Weltranglisten-37. seinen ersten Matchball.

«Trotz des Ergebnisses war es heute kein leichtes Match. Ich hatte Glück bei meinem letzten Aufschlagsspiel», sagte der in der Nähe von Trier lebende Dawidenko. Costa, der im finalen Aufschlagsspiel von Dawidenko fünf Breakbälle nicht nutzte, geht nach dem Viertelfinal-Aus mit 15 250 Euro nach Hause. Im Kampf um den Final-Einzug trifft Dawidenko auf Guillermo Canas. Der Argentinier besiegte Radek Stepanek 6:4, 6:4. In Runde zwei hatte der Tscheche die topgesetzte deutsche Nummer eins, Rainer Schüttler, aus dem Turnier geworfen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%