"Feste Hand" versprochen
Paraguay: Duarte Frutos bei Präsidentenwahl vorn

Die Präsidentenwahl in Paraguay hat am Sonntag der Kandidat der Regierungspartei Colorado, Nicanor Duarte Frutos, gewonnen. Der 46-jährige frühere Journalist habe 37,65 % erzielt, teilte die Wahlkommission in der Hauptstadt Asunción nach Auszählung von mehr als 80 % der Stimmen mit.

HB/dpa ASUNCION. Die konservative Partei, die das südamerikanische Land bereits seit 56 Jahren ununterbrochen regiert, stellt damit auch in den kommenden fünf Jahren den Präsidenten.

Duarte Frutos kündigte an, als Nachfolger seines Parteikollegen Luis González Macchi werde er das Land mit "eiserner Faust" aus dem Griff der Korruption befreien, das Staatsdefizit abbauen und die Wirtschaft ankurbeln.

Auf Platz zwei mit 23,37 % landete nach diesen Angaben der frühere Vize-Präsident Julio César Franco von den Liberalen. Der Unternehmer Pedro Fadul von der katholisch-konservativen Bewegung "Patria Querida" (Geliebtes Vaterland) belegte mit 22,41 % Platz drei. Guillermo Sánchez Guffanti, Kandidat des im Exil lebenden Putschgenerals Lino Oviedo, bekam 12,95 %.

Die Bewerber der Opposition hatten noch am Wahltag erneut dazu aufgerufen, für einen Wechsel zu stimmen. Obwohl die Colorado-Partei für die meisten Probleme des Landes verantwortlich gemacht wird, gelang dem als ehrlich geltenden Duarte Frutos der Machterhalt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%