Feste Technologie- und Telekomwerte
Europas Börsen schließen im Plus

Die großen europäischen Aktienmärkte haben am Dienstag deutlich im Plus geschlossen. Der DJ Stoxx50-Index kletterte 1,8 Prozent auf 3646 Zähler.



Reuters / FRANKFURT. Händler erklärten, positive Einschätzungen einiger grösserer US-Technologiefirmen sowie ein besser als erwartet ausgefallenes Quartalsergebnis des führenden europäischen Elektronikkonzers Philips hätten für Auftrieb gesorgt. Zudem habe der geringer als erwartet ausgefallene Anstieg der US-Konsumentenpreise für März Befürchtungen über eine baldige Erhöhung der US-Leitzinsen gebannt.

Philips verbuchten ein Plus von deutlich über sieben Prozent. In der Gunst der Anleger standen auch Chipwerte. Infineon, STMicroelectronics und ARM Holdings verbuchten Gewinne zwischen rund fünf bis über sieben Prozent. Händler verwiesen dabei auf das über den Erwartungen ausgefallene Quartalsergebnis von Texas Instruments. In der Gunst der Investoren standen auch Autowerte. Der Sektor profitierte von einem besser als erwartet ausgefallenen Quartalsergebnis des US-Autokonzerns General Motors.

LONDON - Am Londoner Aktienmarkt schloss der FTSE-100-Index 1,12 Prozent fester auf 5259,9 Punkten, dem höchsten Schlussstand seit einer Woche. Als Kursstützen fungierten insbesondere Technologie- und Telekomwerte. Optimistische Kommentare einiger führender US-Technologiefirmen verliehen auch den britischen Tech-Werten Auftrieb, wie Händler berichteten. Zu den Zugpferden zählten MmO2, die 6,5 Prozent kletterten. Das Unternehmen erklärte, aufgrund von Vertrags-Neuverhandlungen könnten in den kommenden Jahren die Investitionen um 22 Prozent reduziert werden. Vodafone zogen rund sechs Prozent an. Gefragt waren auch die Aktien des Microchip ARM Holdings-Herstellers mit einem Kursplus von fast sieben Prozent. In der Gunst der Anleger standen auch Invensys, die beinahe sechs Prozent zulegten. Fester schlossen auch Ölwerte wie BP sowie Banken.

PARIS - Angetrieben von Technologie- und Telekomwerten notierte an der Pariser Börse der CAC-40-Index zum Handelsschluss 2,14 Prozent fester auf 4598,74 Zählern. Zu den Zugpferden zählten die Titel des führenden europäischen Chipherstellers STMicroelectronics, die beflügelt von den Nachrichten der US-Firma Texas Instruments vom Montag 7,2 Prozent in die Höhe schnellten. Gesucht waren auch die Titel des Konsumgüter-Elektronik-Herstellers Thomsom Multimedia, die 4,5 Prozent kletterten. France Telecom verbesserten sich um 4,2 Prozent, während Orange 4,1 Prozent gewannen. Gesucht waren auch die Papiere des Multimedia-Giganten Vivendi, die 3,2 Prozent stiegen.

ZÜRICH - Die Schweizer Aktien gewannen im Verlauf an Fahrt und schlossen fester. Händler sagten, lange hätten die Verluste bei Roche und Kudelski den Markt verstimmt. Doch Gewinne anderer Aktien hätten dies mehr als wettmachen können. Vor allem Technologie- und andere zyklische Werte hätten zum Teil kräftige Gewinne verbucht. Der SMI schloss um 0,97 Prozent höher auf 6679,4 Punkten. Nach der Veröffentlichung von enttäuschenden Umsatzzahlen im ersten Quartal 2002 verloren die Roche-Genussscheine gut ein Prozent. Auch das Technologieunternehmen Kudelski habe mit dem vorgelegten Jahresabschluss 2001 die Erwartungen nicht erfüllen können. Die Aktien eröffneten über sechs Prozent im Minus, erholten sich jedoch und schlossen ein halbes Prozent im Plus.

FRANKFURT - Der Deutsche Aktienindex (Dax) tendierte im späten Handel 1,5 Prozent fester bei 5325 Punkten. Händler erklärten, die guten Geschäftszahlen bei Philips und General Motors hätten die deutschen Technologie- und Autowerte beflügelt und den Dax nach oben gezogen. Infineon kletterten 4,5 Prozent. Größte Gewinner im Automobilsektor waren DaimlerChrysler, die über vier Prozent stiegen. Im Fokus der Anleger standen auch die Aktien der Grossbäckerei Kamps. Kamps stiegen beflügelt von dem Übernahmeangebot des italienischen Nudelherstellers Barilla vom Montag 2,4 Prozent.

AMSTERDAM - Die Benelux-Börsen schlossen fester. Der Amsterdamer AEX-Index stieg deutlich um 2,4 Prozent auf 526 Punkte. Der belgische Bel-20-Index notierte zum Handelsschluss 1,3 Prozent fester auf 2844 Zählern. Als Kurstreiber nach oben erwiesen sich laut Händlern die Philips-Aktien mit plus 7,7 Prozent. Europas größter Elektronikkonzern übertraf im ersten Quartal mit einem Nettogewinn von neun Millionen Euro die Erwartungen der Analysten und rechnet zudem mit einer weiteren Verbesserung in den Bereichen Halbleiter und Bauelemente. Gefragt waren auch die Aktien der IT-Dienstleisters CMG, die 7,7 Prozent kletterten. Laut Händlern profitierte der Wert von einem positiven Kommentar der Investementbank Goldman Sachs. An der belgischen Börse waren die Titel Barco gesucht, die rund ein Prozent anzogen.

MADRID - An der Börse Madrid kletterte der Ibex35-Index rund drei Prozent auf 8353 Punkte. Für Auftrieb sorgten die Titel des Indexschwergewichtes Telefonica, die 5,4 Prozent nach oben schnellten. Gesucht waren auch Jazztel, die rund acht Prozent anzogen. Banco Bilbao Vizcaya (BBVA) stiegen um 4,4 Prozent. Santander Central Hispano (SCH) schlossen 2,6 Prozent fester.

MAILAND - Die Mailänder Börse schloss auf dem höchsten Stand seit siebeneinhalb Monaten. Gesucht waren vor allem die Aktien des Chip-Herstellers STMicroelectronics sowie Telekomwerte und Fiat. Der Mib30-Index legte 2,93 Prozent auf einen Schlussstand von 33.309 Zählern zu. Fiat, die lange hinter dem Markt herhinkten, schlossen trotz eher ungünstiger Absatzzahlen für März fast vier Prozent fester.

STOCKHOLM - Die skandinavischen Aktien schlossen deutlich in der Gewinnzone. Der Stoxx Nordic Index kletterte rund 2,6 Prozent auf rund 354 Punkte. Gesucht waren Technologiewerte wie Nokia, die im Vorfeld der Veröffentlichung ihres Quartalsergebnisses am Donnerstag 5,3 Prozent in die Höhe schnellten. Zudem profitierte der Wert von der Nachricht, dass der britische Mobilfunkanbieter mmO2 Nokia als Hauptlieferanten für die Erneuerung seines Netzes ausgesucht habe. Ericsson verteuerten sich um 3,6 Prozent.

WIEN - Der Wiener ATX ermässigte sich um 0,13 Prozent auf 1325,45 Punkte. Bei guten Umsätzen verzeichneten Erste Bank einen bewegten Handel und schlossen praktisch unverändert. "Die Aktie ist zuletzt sehr gut gelaufen, da sind Gewinnmitnahmen immer wahrscheinlicher", sagte ein Händler. Die Aktien von Flughafen seien charttechnisch attraktiv, sagte ein Händler. Flughafen schlossen unverändert. Fundamentale Nachrichten lagen nicht vor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%