Festnetz kostet mehr
Telefonieren im August teurer

Telefonieren ist im August etwas teuerer geworden. Die Preise stiegen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 0,5 Prozent. Die Festnetz-Kosten lagen um 1,4 Prozent über dem Vorjahresniveau.

ddp WIESBADEN. Die Preise für Telekommunikationsdienstleistungen liegen weiterhin über dem entsprechenden Vorjahresniveau. Den am Freitag in Wiesbaden veröffentlichten Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) zufolge stiegen sie im August 2002 vor allem wegen höherer Festnetzpreise um 0,5 Prozent. Im Juli und Juni 2002 hatten die Jahresveränderungsraten plus 0,7 Prozent beziehungsweise plus 0,6 Prozent betragen. Im Vergleich zum Vormonat sanken die Telefonkosten in Folge von Preissenkungen im Mobilfunkbereich geringfügig um 0,1 Prozent.

Die Festnetzpreise stiegen im August 2002 auf Jahressicht um 1,4 Prozent, wie Destatis mitteilte. Anschluss- und Grundgebühren verteuerten sich um 4,7 Prozent. Für Inlandsfern- und Auslandsgespräche habe der Nutzer 0,5 Prozent beziehungsweise 1,6 Prozent mehr zahlen müssen. Dagegen sanken die Preise für Ortsgespräche im Jahresvergleich um 2,7 Prozent. Gegenüber dem Vormonat blieben die Festnetzkosten stabil. Die Mobilfunkpreise fielen gegenüber August 2001 um 2,3 Prozent. Im Vormonatsvergleich sanken sie um 0,4 Prozent. Bei der Internet-Nutzung verzeichneten die Statistiker auf Jahressicht und im Vergleich zum Vormonat keine Preisveränderungen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%