Filialnetz wird ausgebaut
Karstadt-Quelle setzt auf Sport

Deutschlands führender Warenhauskonzern Karstadt-Quelle will im Sportartikel-Geschäft die Muskeln spielen lassen.

HB ESSEN. In Deutschland solle der Marktanteil des Karstadt-Sport- Filialnetzes von rund 9 % bis zum Jahr 2005 auf 15 % steigen, sagte der Konzernchef Wolfgang Urban am Mittwoch in Essen. Darüber hinaus werde eine Auslandsexpansion nicht ausgeschlossen.

Im Sportmarkt sieht Karstadt-Quelle gute Wachstumsmöglichkeiten unter anderem mit Golf-Ausrüstungen. "Golf wird zum Freizeitsport für Viele", betonte Urban. Die Zahl der Golfer in Deutschland werde sich bis 2010 auf über 1,2 Mill. aktive Spieler fast verdreifachen.

In das Sportartikel-Geschäft drängten auch ausländische Ketten. Auch Lebensmittelhändler versuchten, sich ein größeres Stück vom Umsatzkuchen abzuschneiden. Der Essener Konzern werde die Zahl der KarstadtSport-Häuser um 8 auf 35 erhöhen. In den nächsten Jahren sei zudem die Eröffnung von über 20 Sport-Fachgeschäften vorgesehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%