Financial Times: KLM-Chef sieht Einsparpotenzial von einer Milliarde Euro
British Airways und KLM wollen offenbar Anfang August der EU die Fusion anzeigen

dpa-afx LONDON. Die Fluggesellschaften British Airways (BA) und KLM wollen in der ersten Augustwoche bei den europäischen Kartellbehörden die vollständige Fusion der beiden Unternehmen beantragen. Dies berichtet die "Financial Times" (FT) unter Berufung auf den KLM-Chef Leo Van Wijk.

Van Wijk widersprach gegenüber der Zeitung Gerüchten, wonach bei einem Zusammenschluss bis zu 15.000 Arbeitsplätze gestrichen würden. Allerdings erwartet er ein Einsparungspotenzial von über 1 Mrd. Euro.

Unter Berufung auf den Airlines nahe stehende Bankenkreise meldete die FT, dass KLM von der Forderung, mit 30% an dem neuen Unternehmen beteiligt zu sein, abrücke. Gemessen an der aktuellen Marktkapitalisierung liegt der Wert der KLM-Anteile bei etwa 17%.

Die Analysten von Dresdner Kleinwort Benson gehen davon aus, dass die Holländer etwa 25% an dem fusionierten Unternehmen halten werden und dass der Stellenabbau unter 6.000 liegen werde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%