Finanzergebnis drückt auch auf die Bilanz von SAP
Quartalsverluste bei Commerce One höher als erwartet

Der US-Software-Anbieter Commerce One hat für das dritte Quartal eine Ergebnis- und Umsatzprognose unter den Erwartungen der Analysten abgegeben und dies unter anderem mit den schlechten wirtschaftlichen Bedingungen begründet. Bei Umsätzen von 80 bis 83 Mill. Dollar werde der Quartalsverlust ohne Sonderbelastungen bei 24 oder 25 Cents je Aktie liegen, teilte das Unternehmen, an dem der deutsche Softwarehersteller SAP beteiligt ist, am Montag nach Börsenschluss in New York mit.

Reuters NEW YORK. Analysten hatten im Durchschnitt mit einem Verlust pro Aktie von 23 Cents gerechnet, beim Umsatz hatten die Experten 90,60 Mill. Dollar erwartet. Die Aktien von Commerce One fielen im nachbörslichen Instinet-Handel auf 2,75 Dollar, nachdem die Titel an der Nasdaq um 2,77 % leichter bei 2,81 Dollar geschlossen hatten.

Im Juli hatte Commerce One noch angekündigt, Quartalsumsätze auf dem Niveau des zweiten Quartals, oder um die 101 Mill. Dollar zu erwarten. Zudem hatte das Unternehmen angekündigt, im zweiten Quartal 2002 die Gewinnzone erreichen zu wollen.

SAP hatte im August seinen Anteil an dem US-Spezialisten für Software für Internet-Marktplätze auf gut 20 % aufgestockt, und dafür eine rückwirkende Verringerung seines Halbjahresgewinns verbucht. Früheren Angaben zufolge muss durch die Ausweitung der Partnerschaft das auf SAP entfallende Nettoergebnis von Commerce One im Finanzergebnis von SAP berücksichtigt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%