Finanzielle Absicherung
Hannover Rück will Kapital weiter aufstocken

Der Rückversicherer Hannover Rück plant zur finanziellen Absicherung der im kommenden Jahr erwarteten Zuwächse seines Geschäfts eine weitere Aufstockung des eigenen Kapitals.

Reuters HANNOVER. Neben der bereits eingeleiteten Erhöhung des Eigenkapitals um knapp 200 Mill. Euro durch die Ausgabe neuer Stückaktien seien weitere Schritte in Vorbereitung, sagte Vorstandschef Wilhelm Zeller am Dienstagabend vor Journalisten in Hannover. Damit wolle Hannover Rück sein Kapital um weitere 300 bis 500 Mill. Euro aufstocken. Einzelheiten wollte Zeller noch nicht nennen. In Folge der Anschläge in den USA erwartet Hannover Rück ein zusätzliches Versicherungsvolumen sowie drastisch steigende Prämien.

Für 2001 werde das Unternehmen aber auf Grund der Belastungen aus den Anschlägen in den USA - wie angekündigt - keinen Gewinn ausweisen. Die Schadensprognose von netto 400 Mill. Euro habe weiterhin Bestand.

Nach der vorläufigen Jahresrechnung wird die Hannover Rück ihre Prämieneinnahmen 2001 von 4,5 auf 4,8 Mrd. Euro steigern. Das operative Ergebnis dagegen, das vor den Anschlägen mit rund 400 Mill. Euro geplant war, werde lediglich ausgeglichen sein. Allerdings ist nach Angaben des Hauptaktionärs von Hannover Rück dennoch eine Dividendenzahlung möglich. "Das ist noch nicht entschieden. Wir hoffen jedenfalls noch immer intensiv auf eine Dividende", sagte der Vorstandschef des Haftpflichtverbandes der Deutschen Industrie (HDI), Wolf-Dieter Baumgartl.

Hannover Rück-Chef Zeller hatte sich vor einigen Wochen noch skeptisch geäußert, ob ohne Gewinn eine Dividende gezahlt werden könne. Für 2002 rechnet Hannover Rück dagegen wieder mit "einem hohen Ergebnis". Genaueres werde der fünftgrößte Rückversicherer der Welt am 30. Januar 2002 mitteilen, wenn mehr Klarheit über das künftige Prämienvolumen bestehe, sagte Zeller.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%