Finanzplanung neu ausrichten
Neue Rahmenbedingungen durchs Alterseinkünftegesetz

Vom kommenden Januar an gilt das Alterseinkünftegesetz. Geänderte Regeln für Steuer, Rente und Vorsorge zwingen zur Neuausrichtung der privaten Finanzplanung.

In der Silvesternacht werden wieder Millionen guter Vorsätze gefasst - alles soll besser und schöner werden. Oder zumindest anders. Das trifft für den anstehenden Jahreswechsel auf jeden Fall zu. Denn ab 2005 gelten die Regelungen des neuen Alterseinkünftegesetzes. Dies hat weitreichende Folgen für Steuern, Rente und betriebliche wie private Vorsorge. Am Anfang steht eine Reihe von Fragen, die sich für fast alle Bundesbürger stellen.

Die neuen gesetzlichen Regeln stellen auch neue Anforderungen an die individuelle, private Finanzplanung. Wir helfen Ihnen dabei: Im zweiten Teil unserer Finanzplanungsserie sind die Protagonisten in der Mitte des Lebens angekommen.

Musterfall 1: Für den Ingenieur Felix Stark, der vor fünfzehn Jahren ins Berufsleben startete und mittlerweile stellvertretender Abteilungsleiter einer großen Firma ist, sieht es gut aus. Er ist weitgehend frei von familiären Pflichten, hat keine Versorgungsansprüche zu erfüllen und kann sich ganz auf seine Karriere konzentrieren. Kein Wunder, dass die (Ver-)Sicherung seines Lebensund Versorgungsstandards im Mittelpunkt seiner Planung steht. Karl-Heinz Eilermann und die Experten der Horbach Vermögensberatung haben für Stark und seinen Lebensentwurf, der den Experten in der täglichen Praxis immer häufiger begegnet, den richtigen Versicherungsmix ermittelt.

Musterfall 2: Bei Familie Seidler sieht die Vermögenssituation dagegen noch gar nicht so glänzend aus. Kein Wunder: Tim Seidler muss mit dem 100.000-Euro-Gehalt als Marketing-Leiter seine Frau und die beiden Kinder weitgehend allein ernähren. Umso wichtiger, die Ressourcen, die für Versicherung und Vermögensbildung zur Verfügung stehen, optimal einzusetzen. Das Cortal-Consors-Expertenteam um Uwe Trittin hat einen einleuchtenden Weg gefunden und auch gleich noch für eine kleinere Erbschaft einen interessanten Anlagemix gefunden.

Musterfall 3: Dass vieles anders kommt, als es mal geplant war, zeigt der Fall von Irina Binder und Jörn Bach. Vor fünfzehn Jahren genossen die Dinks (double income, no kids) das Leben in vollen Zügen, jetzt lassen sie sich scheiden. Klar, dass da viele Weichen neu gestellt werden müssen. Versicherungen werden individualisiert, der Vermögensbestand muss neu austariert werden. Am wichtigsten: Bei Jörn Bach und Irina Binder muss auch nach der Trennung vieles geregelt werden. Ein Fall für Wolfram Theiss von der Münchner Steuerberater- und Anwaltskanzlei Nörr, Stiefenhofer, Lutz. Sicher können diese Fälle nur beispielhaft für bestimmte Lebenssituationen stehen - sie geben jedoch Anlass für jeden, über seine Finanzen nachzudenken und sie neu auszurichten. Vielleicht nicht gerade am Silvesterabend - aber spätestens im neuen Jahr.

Weitere Informationen:

Glossar: Alles über Kapital

Vermögensaufbau, betriebliche Altersvorsorge, Förderung, Ansparung im Überblick.

26 Antworten zur neuen Altersvorsorge

Betriebliche Altersvorsorge, Direktversicherungen, Entgeltumwandlung, Riester- und Rürup-Rente.

Quelle: Euro Nr. 11 vom 1.11.2004 Seite 110

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%