Finanzschulden gesenkt
Rheinmetall verbucht wieder Gewinn

Der Düsseldorfer Rüstungs- und Technologiekonzern Rheinmetall hat im ersten Quartal 2003 durch weiteren Schuldenabbau seine Zinslasten reduziert und dadurch unter dem Strich einen Gewinn verbucht.

Reuters DÜSSELDORF. Angesichts einer guten Auftragslage rechnet Rheinmetall im Gesamtjahr mit Umsatzwachstum und Verbesserungen im operativen Geschäft.

Nach Steuern und vor Anteilen Dritter sei im Auftaktquartal ein Gewinn von zwei Mill. ? erzielt worden, nach einem Verlust von acht Mill. ? im Vorjahreszeitraum, teilte das im MDax gelistete Unternehmen am Donnerstag mit. Das Ergebnis vor Steuern sei auf drei (Vorjahr 1,0) Mill. ? gestiegen. Der Abbau der Verschuldung und die damit verbundene Verbesserung des Zinsergebnisses auf minus 19 von zuvor minus 25 Mill. ? habe zu dem Anstieg des Vorsteuerergebnisses geführt. Operativ läge das Ergebnis wegen des Verkaufs der Tochter Heimann Systems mit 22 Mill. ? unter dem Vorjahreswert von 26 Mill. ?. Der britische Luftfahrt- und Medizintechnikkonzern Smiths hatte 2002 die Rheinmetall-Tochter für umgerechnet 374 Mill. ? in bar erworben.

Der Umsatz wurde mit 1,018 (Vorjahr 1,024) Mrd. ? beziffert. Bereinigt habe sich ein Plus von vier Prozent eingestellt. Zu diesem organischen Wachstum hätten die Autozulieferung der Kolbenschmidt Pierburg (plus drei Prozent) und der Rüstungsbereich der Rheinmetall DeTEc (plus neun Prozent) beigetragen. Electronics (Aditron) erreichte nach den Angaben bereinigt um den Verkauf von Heiman einen Umsatz auf Vorjahresniveau.

Für den weiteren Geschäftsverlauf zeigte sich Rheinmetall zuversichtlich. Das interne Wachstum sei durch die gute Auftragslage abgesichert. Der Auftragseingang habe im ersten Quartal um zwölf Prozent auf 1,1 Mrd. ? zugelegt, der Auftragsbestand um neun Prozent auf 4,5 Mrd. ?. Unter der Voraussetzung stabiler gesamtwirtschaftlicher Rahmenbedingungen würden im Gesamtjahr ein organisches Umsatzwachstum sowie eine Verbesserung des operativen Ergebnisses angestrebt.

2002 hatte der Konzern mit seinen Bereichen Automotive, Electronics und Defence bei einem Umsatz von 4,58 (4,6) Mrd. ? ein durch Sondereffekte angestiegenen Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 392 (195) Mill. ? erzielt. Der Überschuss erreichte 274 (38) Mill. ?. Die Aktie notierte mit 15,55 ? um 1,3 % im Plus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%