Finanztitel auf der Gewinnerseite
Europäische Börsen überwiegend fester

Die europäischen Börsen haben sich am Mittwoch dank freundlicher US-Vorgaben überwiegend fester präsentiert. Nach anfänglichen Kurssprüngen bei den Technologiewerten, beflügelt durch die Nasdaq, sei es an einigen Finanzplätzen jedoch zu Umschwüngen gekommen, berichteten Händler. Gewinner waren wie am Vortag die Finanztitel. Wegen des Feiertages fand nach Angaben der Händler ein gemäßigter Handel statt, einige Börsenplätze waren geschlossen. Der größte Umsatz sei mit Blue-Chip-Werten erzielt worden, hieß es.

rtr. Der technologielastige Nasdaq-Index in den USA hatte am Dienstag um 5,58 % auf 3369,63 Punkte zugelegt. Der Dow Jones hatte mit einem Plus von 1,25 % bei 10971,14 Zählern geschlossen. Der Dezember-S&P-Futures deutete am Mittwochmittag (MEZ) mit einem Rückgang um 6,2 Punkte auf eine behauptete Eröffnung der Wall Street hin, der Nasdaq-100-Future lag 21 Zähler im Minus.

Der Stoxx-50-Index für die größten Unternehmen aus der EU und der Schweiz fiel bis zum späten Mittag um 0,15 % auf 4945,84 Punkte, während der Euro-Stoxx-50-Index für die Standardwerte aus der Europäischen Währungsunion (EWU) um 0,18 % auf 5066,62 Punkte anstieg.



LONDON - Fester - Bankentitel gefragt

An der Londoner Börse ist das Börsenbarometer ein weiteres Mal nach oben geklettert und hat zwischenzeitlich mit 6500,1 Zählern den Höchststand von Mitte September übertroffen. Der Markt steige, obwohl einige das Gegenteil prognostiziert hätten, sagte ein Händler. Der FTSE lag am Mittag 0,47 % im Plus bei 6468,9 Punkten. HSBC zog um 1,43 % auf 997 Pence an. Vodafone fielen nach gutem Auftakt 2,9 % auf 278 Pence.



ZÜRICH - Gut Behauptet - Banken stützen

Die Schweizer Börse hat im Vormittagshandel gut behauptet tendiert. Händler äußerten sich dennoch enttäuscht, dass der Markt die starken Gewinne der US-Aktien nicht habe übernehmen können. Der SMI notierte gegen Mittag um 0,1 % höher auf 7986,6 Punkten. Gut im Markt lägen Finanzwerte, die von einer Zinsentspannung profitieren würden, sagten Händler. So legten UBS um 0,6 % auf 250,50 sfr zu. Bei den Versicherungen herrschte eine gut gehaltene Tendenz vor. Baloise aber gewannen 39 sfr auf 1818 sfr. Händler erwarten bis am Nachmittag wegen des Feiertages ein ausgedünntes Geschäft.



PARIS - Schwächer

In Paris präsentierte sich die Börse trotz anfänglicher Kursgewinne leichter. Nachdem zu Handelsbeginn Technologiewerte wie Alcatel den CAC-40 über die 6400-Punkte-Marke hoben, sackte der Index um 0,14 % ab auf 6388,88 Zähler. Vor allem die Blue-Chip-Werte Alcatel, France Telecom und TotalFina würden den Markt bewegen. Alcatel lag um 1,74 % im Minus bei 70,65 Euro. France Telekom sank um 0,16 % auf 123 Euro. Total Fina büßte 0,3 % auf 168,1 Euro ein.

MAILAND - Fester - Generali erreicht Jahreshoch

Die italienischen Aktienwerte präsentierten sich bei geringen Umsätzen fester. Gegen Mittag lag der MIB30 mit 0,65 % im Plus bei 47936 Zählern. Große Aufmerksamkeit kamen den Blue-Chip-Werten Generali und Mediobanca zu. Mediobanca stiegen um 1,03 % auf 13,21 Euro, Generali kletterte um 2,66 % und damit über sein Jahreshoch auf 39,8 Euro, nachdem Spekulationen über den möglichen Verkauf der Generali-Anteile von Lazard anhalten. Die höchsten Umsätze verzeichneten Olivetti, die Zeitungsberichten zufolge möglicherweise ihre Aktionärsstruktur ändern werden. Das Papier stieg um 0,11 % auf 3,59 Euro.



MADRID - Kein Handel

Feiertagsbedingt fand am Mittwoch keine Sitzung an der Börse in Madrid statt.

AMSTERDAM - Freundlich dank Technologiewerte

Die niederländischen Aktienwerte tendierten dank der Technologiewerte deutlich im Plus. Der AEX legte um 2,7 % auf 683,27 Punkte zu. Die Technologieaktien haben nach Händleraussagen von den Nasdaq-Vorgaben profitieren können. Philips Electronics und ASM Lithography konnten jeweils um 2,46 und 3,94 % auf 47,46 und 33,48 Euro zulegen. Nach der Gewinnwarnung von Randstad gehörte die Jobagentur zu den größten Verlierern. Ihr Papier sackte um 22,26 % auf 20,25 Euro ab.



WIEN - Kein Handel

Die Wiener Börse war am Mittwoch aufgrund des Feiertages geschlossen.



BRÜSSEL - Finanzwerte ziehen Gesamtmarkt mit

In Brüssel haben die Finanztitel für ein deutlichen Anstieg des Börsenbarometers gesorgt. Trotz geringer Umsätze, bedingt durch den Feiertag, legte der Bel20 um 1,18 % auf 3146,66 Zähler zu. Seit einigen Tagen schon gebe es bei den Finanztiteln eine deutliche Kehrtwende, sagten Händler. Dexia konnten einen neuen Jahresrekord bei 180,50 Euro verbuchen. Fortis B zogen erneut um 0,5 % auf 36,28 Euro an. Nach den starken Kursverlusten des Vortages holte Real Software wieder um 6,95 % auf 21,40 Euro auf.



STOCKHOLM - Freundlich

Die Stockholmer Börse hat die guten US-Vorgaben positiv aufgenommen. Der OMX lag am Mittag 1,01 % im Plus bei 1191,21 Zählern. Vor allem Schwergewichte Nokia und Ericsson erhielten starke Schübe von der Nasdaq. Sie legten jeweils um sieben und vier skr auf 417,50 und 137 skr zu. Nach Angaben von Händlern waren die Gewinner den Verlierern mit einem Verhältnis von drei zu eins zahlenmäßig überlegen. Der Finanztitel Skandia sank trotz der unerwartet guten Unternehmensergebnisse leicht um zwei skr auf 167,5 skr. Internetberater Adcore erholte sich nach dem Kursrutsch in der vergangenen Woche um 1,4 skr auf 42,5 skr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%