Finanztitel können sich erholen
Wall Street hievt Dax ins Plus

Unterstützt von steigenden Kursen an der Wall Street hat der Deutsche Aktienindex Dax am Mittwoch nach anfänglichen Verlusten doch noch ins Plus gedreht. Das Börsenbarometer stieg bis Handelsende um 0,19 Prozent auf 3212,99 Punkte. Zuvor war es um bis zu knapp drei Prozent in die Verlustzone abgesackt.

dpa/rtr/vwd FRANKFURT. Dagegen fiel der MDax der 70 mittelgroßen Werte um 0,49 Prozent auf 3089,00 Zähler. Am Neuen Markt stieg der Nemax 50 50 um 1,67 Prozent auf 430,81 Punkte.

Gestützt wird die Stimmung laut Händlern nun vom US-Aktienmarkt, der entgegen den Erwartungen vom Mittag freundlich tendiert. Aber auch die sinkenden Zinsen und der stabile Devisenmarkt machten die Anleger etwas zuversichtlicher, heißt es im Handel.

Noch am Mittag hatten kleinere Gewinnmitnahmen die Kurse bei dünnen Umsätzen stark gedrückt. Händler hatten da weniger von stärkerem Verkaufsdruck gesprochen als vielmehr von mangelndem Kaufinteresse. Stärker nach unten war es vor allem mit den Kursen der Versicherer gegangen, nachdem Moody's die Kreditwürdigkeit der Allianz herabgestuft hatte. Doch schlossen Allianz nach der Erholung im späten Geschäft mit einem Gewinn von 0,6 Prozent auf 104,90 Euro. Das Tagestief hatte bei 100,06 Euro gelegen. Münchener Rück gingen schließlich mit einem Plus von 1,3 Prozent auf 140,65 Euro aus dem Handel.

Im Minus lagen vor allem noch die Automobiltitel. Hier hätten die Pläne für eine höhere Besteuerung von Dienstwagen deutlich auf der Stimmung gelastet, hieß es. Für viele Bürger werde das Fahren eines Dienstwagens unattraktiv. Daimler-Chrysler fielen um 1,6 Prozent auf 33,10 Euro, BMW um gleichfalls 1,6 Prozent auf 32,49 Euro und VW um knapp ein Prozent auf 38,53 Euro. Das Minus von 1,8 Prozent auf 11,10 Euro bei Deutscher Post wurde vor allem auf Gewinnmitnahmen zurückgeführt, nachdem der Titel in den vergangenen Tagen stark gestiegen war.

Dass Epcos mit einem Minus von 1,6 Prozent auf 13,95 Euro zu den größeren Verlierern gehörten, überraschte die Händler ebenfalls nicht. Der Titel sei zum einen der größte Gewinner der vergangenen Wochen im Dax, und zum zweiten sei er zuletzt auch an einer starken technischen Hürde angekommen, hieß es.

Stärker im Blickpunkt als viele DAX-Titel standen am Mittwoch ausgewählte MDax-Titel. Hier verloren Karstadt 2,7 Prozent auf 17,90 Euro, nachdem weitere Analysten die Aktie herabgestuft hatten. Auch Hannover Rück gaben nach, obwohl neue Geschäftszahlen im Rahmen der Erwartungen lagen. Dyckerhoff stiegen mit der Spekulation auf ein Übernahmeangebot um 6,1 Prozent auf 5,94 Euro. SGL Carbon erholten sich von den deutlichen Kursverlusten der Vortage und gewannen 3,3 Prozent auf 6,51 Euro. Händler verwiesen auf eine zuversichtliche Prognose des Vorstandsvorsitzenden für das Jahr 2003.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%