Finanztitel unter Druck
Börse Tokio schließt erneut auf 18-Jahres-Tief

Erneute Verluste bei japanischen Finanztiteln wegen Sorgen um die Umsetzung von Strukturreformen haben den Tokioter Aktienmarkt den vierten Handelstag in Folge belastet.

Reuters TOKIO. Erneute Verluste bei japanischen Finanztiteln wegen Sorgen um die Umsetzung von Strukturreformen in Japan haben den Tokioter Aktienmarkt am Mittwoch den vierten Handelstag in Folge belastet. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index verlor bis Handelsschluss 0,58 Prozent auf 9 420,85 Zähler. Damit fiel der Tokioter Leitindex wie bereits am Vortag noch unter sein kurz nach den Anschlägen in den USA erreichtes Niveau und damit auf den tiefsten Stand seit 18 Jahren.

Deutliche Kursverluste verzeichnete Mizuho, die weltgrößte Bank nach Vermögenswerten, mit einem Abschlag von 4,76 Prozent auf 200 000 Yen. Gegen den Trend legten die Aktien des Computer- und Chipherstellers NEC bei hohen Umsätzen um 0,23 Prozent auf 884 Yen zu. Zuvor hatten die NEC-Titel wegen einer erhöhten Verlustprognose des Konzerns zwölf Handelstage in Folge rund 30 Prozent ihres Wertes eingebüßt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%