Finanzwerte beflügeln
Dax trotzt schlechtem Ifo-Index

Eine starke Nachfrage nach den Aktien der Finanzdienstleister sowie steigende US-Börsen in Folge guter Unternehmenszahlen haben dem Deutschen Aktienindex am Montag eine Kursrally beschert. Dabei ignorierten die Investoren auch einen deutlich schlechter als erwartet ausgefallenen Ifo-Geschäftsklimaindex.

Reuters FRANKFURT. Deutschlands wichtigster Börsen-Index schloss 4,08 % höher bei 2953 Punkten, nachdem er in der Vorwoche noch rund zwei Prozent verloren hatte. Den Dax beflügelte dabei besonders der um 8,35 % auf 60,86 ? anziehende Kurs der Allianz. Börsianer verwiesen auf die gute Annahmequote für die Bezugsrechtskapitalerhöhung. Reuters hatte am Freitag aus Banken- und Marktkreisen erfahren, die Emission über 117 Mill. neuer Aktien sei zu rund 98 % von den Aktionären akzeptiert worden.

Starke Erholungstendenzen wiesen zudem die Aktien des Touristikkonzerns TUI auf. Sie erhöhten sich um rund 11 % auf 12,79 ?. Gefragt waren auch die Scheine der Münchener Rück. Sie verteuerten sich um 8,66 % auf 87,25 ?. Der langjährige Chef des weltgrößten Rückversicherers, Hans-Jürgen Schinzler, gibt sein Amt zum Jahresende auf. Ihm folgt Nikolaus von Bomhard (46) nach, der zurzeit im Vorstand die Regionalbereiche Nord-, West- und Südeuropa sowie Lateinamerika verantwortet.

Zu den wenigen Kursverlierern im Dax zählten die Aktien von Fresenius Medical Care (FMC), die sich um 3,19 % auf 44,66 ? verbilligten. Aktienhändler Peter Lüdke von der Privatbank Merck Finck verwies zur Begründung auf ein Interview mit FMC-Chef Benjamin Lipps, der ein Gewinnwachstum von 15 % in diesem Jahr für zu hochgegriffen hält.

Auf Sicht der nächsten Wochen warnten unterdessen viele Börsianer vor übertriebenen Erwartungen, weil die deutsche Konjunktur schwach bleibe. So fiel der Ifo-Index, der die Geschäftserwartungen deutscher Unternehmen misst, im April entgegen den Erwartungen auf 86,6 Punkte von 88,1 Zählern im Vormonat. "Der dramatische Rückgang zeigt, dass sich die deutsche Wirtschaft weiter in einem Abwärtstrend befindet und dass wir im zweiten Halbjahr 2003 keinen Aufwärtstrend sehen werden", sagte der Commerzbank-Volkswirt Christoph Weil. Am Montag kürzte zudem die Bundesregierung ihre Wachstumsprognose für 2003 auf 0,75 % von zuvor einem Prozent.

Der Nebenwerte-Index MDax kletterte um 1,2 % auf 3176 Punkte. Der Technologie-Index TecDax erhöhte sich um 2,13 % auf 386 Zähler. In den USA notierten die Börsen zum Handelsschluss in Frankfurt ebenfalls deutlich in der Gewinnzone. Der Dow-Jones-Index für die Standardwerte sowie die Technologiebörse Nasdaq stiegen um rund zwei Prozent. Händler machten dafür solide Quartalsberichte der US-Konzerne Procter & Gamble und McDonald's verantwortlich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%