Finanzwerte in starker Verfassung
Schweizer Börse im Aufschwung

Händler verweisen neben dem Zinsumfeld, auf die guten Vorgaben aus dem Ausland und die starke Verfassung der grösseren Finanzwerte.

Reuters ZÜRICH. Die Schweizer Börse hat am Mittwoch im Verlauf den Aufwärtstrend fortgesetzt. Händler verwiesen auf das entspanntere Zinsumfeld, die guten Vorgaben aus dem Ausland und vor allem auf die starke Verfassung der grösseren Finanzwerte. Die Luft werde allmählich aber etwas dünner in der Nähe des bisherigen, im Juli 1998 erreichten Allzeithochs des SMI Index auf 8489 Punkten. Der Markt sei überkauft. "Möglicherweise gehen wir noch auf das alte High, doch dann ist eine Korrektur fällig", sagte ein Händler und riet zu Vorsicht. Der SMI notierte um 13.40 Uhr um 56,6 Zähler fester auf 8310,0 Punkten.

Der breite SPI Index gewann 36,30 Zähler auf 5689,68 Punkte. Der SWX New Market Index rückte 17,5 Zähler vor auf 1627,3 Punkte.

UBS setzten die Aufholjagd fort. Sie stiegen erneut bei guten Umsätzen um 5,50 sfr auf 263,50 sfr. Händler sagten, UBS dürfte noch einiges Potenzial haben. "Nun da UBS wieder entdeckt worden sind", sagte ein Händler. Fester waren auch CS Group , die jedoch mit einem Plus von 1,50 sfr hinter UBS zurück blieben. Dennoch übertrafen sie vorübergehend mit 385,50 sfr das bisherige Allzeithoch von 385 sfr.

Bär , Vontobel und Sarasin konsolidierten die jüngsten Anstiege.

Gewinne verbuchten auch die Versicherungen, die sich auch technisch sehr gut präsentieren würden. Swiss Re und Zurich Allied legten knapp ein und Helvetia-Patria über zwei Prozent zu. Baloise und Rentenanstalt konsolidierten dagegen.

Während unter den defensiven Industriewerten Nestle etwas leichter waren, zogen Novartis und Roche etwas an.

In besserem Licht präsentierten sich für einmal auch die Chemiewerte. Händler sprachen von einer Sektorrotation, in der die Titel etwas gekauft würden. Ciba , Lonza , Clariant und Givaudan notierten fester.

Ciba profiterten von einer Umstufung durch die ZKB, die den Titel wegen der innovativen Produktepipeline neu mit "Übergewichtung" nach "Marktgewichtung" empfiehlt. Anlässlich des Halbjahresergebnis sei eine positive Überraschung zu erwarten. Sie legten 3,25 sfr auf 102 sfr zu. In dessen Fahrwasser verbesserten sich auch Clariant um 16 sfr auf 603 sfr.

Fester waren auch Algroup , Fischer , und ABB . Auch Saurer und Sulzer notierten freundlich.

Mikron ermässigten sich nach anfänglichen Gewinnen um acht sfr auf 1347 sfr. Mikron würden nach dem Verkauf des Fräsmaschinenbereichs an Agie von Analysten weiter zum Kauf empfohlen.

Eichhof sackten 225 sfr ab auf 1400. Eichhof hatte mitgeteilt, der Börsengang von Datacolor solle wegen der für Emissionen an den New Markets derzeit eher ungünstigen Lage verschoben werden.

Höher bewertet wurden dafür einzelne Technologiewerte wie Unaxis , Esec , SEZ , Logitech und Kudelski .

Distefora und Cicorel gaben zum Teil deutlich nach. Cicorel hatte am Vorabend eine Gewinnwarnung ausgestossen, was mit einem Kursrückgang von 38 sfr auf 162 sfr quittiert wurde.

Am SWX New Market setzten die beiden Softwarehersteller Complet-e und Miracle die Erholung fort. Fester tendierten auch die Medizinalwerte Jomed , Modex und Card Guard . Jomed erzielt im Halbjahr einen Gewinn von 2,61 nach 0,94 Mill. Euro. Jomed stieg 1,70 sfr auf 91,65 sfr.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%