Finanzzusage der Regierung
Air Canada beantragt Gläubigerschutz

Die größte kanadische Fluggesellschaft Air Canada hat am Dienstag Antrag auf Gläubigerschutz gestellt. Die Gesellschaft, die ein Partner der Lufthansa in der Star Allianz ist, ist mit umgerechnet 8,10 Mrd. ? verschuldet und leidet wie andere große Fluggesellschaften unter dem Rückgang im Flugverkehr.

Reuters MONTREAL/TORONTO. Bei einem Gläubigerschutz nach dem Companies' Creditors Arrangement Act (CCAA) kann das Unternehmen seine Geschäfte fortführen, während es einen Umstrukturierungsplan ausarbeitet. Ein Gericht in Toronto hat den Gläubigerschutz zunächst bis zum 1. Mai festgelegt.

Air Canada hat 40 000 Angestellte und eine Flotte von 357 Flugzeugen. Sie bietet Flüge zu zahlreichen kanadischen Zielen an und ist wichtigster Anbieter des Landes für internationale Linienflüge. Die Fluggesellschaft hat nach eigenen Angaben mit der GE Capital Canada eine Übergangsfinanzierung ausgehandelt, sodass sie den Flugbetrieb fortsetzen kann. Die Aktien von Air Canada waren vom Handel an der Börse von Toronto ausgesetzt worden. Am Montag schlossen sie mit 2,10 Kanadischen Dollar (etwa 1,31 ?). Die Aktien seien praktisch wertlos, sagte ein Analyst bei Dlouhy Merchant.

Nach Informationen von Airbus hat Air Canada noch sieben offene Bestellungen für Airbus-Flugzeuge, darunter fünf A-340 und zwei A-321. Analysten rechnen nicht damit, dass die Gesellschaft diese Maschinen noch abnehmen wird. Im Umstrukturierungsprozess werde Air Canada kleiner werden und damit stelle sich die Frage, ob sie so viele Flugzeuge noch brauchten, sagte Cameron Doerksen von Dlouhy Merchant.

Aus Kreisen der kanadischen Regierung verlautete, dass nicht mit der Ankündigung einer sofortigen Hilfe für die Gesellschaft zu rechnen sei.

Air Canada ist die vorläufig letzte Fluggesellschaft in einer langen Reihe großer Namen, die nach den Anschlägen vom 11. September 2001 auf das World Trade Center in New York und das Verteidigungsministerium in Washington sowie durch die weltweite Konjunkturschwäche ins Trudeln geraten sind. Die US Airways Group Inc. stand bis Dienstag unter Gläubigerschutz, die UAL Corp., das Mutterunternehmen der United Airlines, steht noch unter Gläubigerschutz und die AMR Corp, die Muttergesellschaft der American Airlines, einigte sich erst kürzlich mit den Gewerkschaften auf Zugeständnisse der Arbeitnehmer, um einen Konkurs abzuwenden. Das US-Parlament plant ein 3,5-Milliarden-Dollar-Hilfspaket für die Luftfahrtindustrie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%