"Fingierte Rechnungen"
Ermittlungen gegen West LB nach Selbstanzeige

dpa-afx MÜNCHEN. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hat Ermittlungen gegen die Westdeutsche Landesbank (WestLB) wegen dubioser Finanztricks aufgenommen, berichtet das Nachrichtenmagazin "Focus" am Freitag in München. Das viertgrößte deutsche Kreditinstitut habe sich selber angezeigt.

Laut Oberstaatsanwalt Job Tillmann habe die Bank "fingierte Rechnungen" für nicht existente Beratungsleistungen ausgestellt. Betroffen gewesen seien Bauobjekte des Philipp Holzmann-Konzerns (Köln-Arena) in Höhe von 100 Mill. DM. Die West LB hatte nach Angaben des Magazins einen Aktienanteil von knapp 5% beim Bauunternehmen Holzmann erworben und sich die Erstattung möglicher Wertverluste der Beteiligung zusichern lassen. Die Erstattung sei über Scheinrechnungen gelaufen.

Die WestLB hingegen behauptet in einer am Donnerstag veröffentlichten Pressemitteilung, dass die Zahlungen von Holzmann an die Landesbank im Rahmen des Bankgeschäftes in voller Höhe mit Rechtsgrund erfolgten. Dies hätte den getroffenen Vereinbarungen entsprochen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%