Finnisches Unternehmen übernimmt drei Gigabell-Töchter
Gigabell: Zwischenfinanzierung gesichert

Reuters FRANKFURT. Das finanziell angeschlagene Telekommunikationsunternehmen Gigabell hat nach eigenen Angaben seine Zwischenfinanzierung gesichert. Die finnische Saunalahti übernehme mit sofortiger Wirkung drei britische Gigabell-Töchter, teilte das am Neuen Markt notierte Unternehmen am Mittwochabend in einer Pflichtveröffentlichung mit. Die Vereinbarung sichere Gigabell kurzfristig eine Million DM an Liquidität. Saunalahti hatte die Übernahmepläne bereits zuvor mitgeteilt. Mit Abschluss des Vertrages sei ein weiterer Schritt für die beabsichtigte Übernahme der Gigabell AG durch die Saunalahti vollzogen worden.

Gigabell erhalte durch den Verkauf Barmittel, um die im vorläufigen Insolvenzverfahren begonnene Restrukturierung der Gesellschaft voranzutreiben, hieß es weiter. Gleichzeitig würden zurzeit die aufschiebenden Bedingungen des Hauptvertrages zwischen Gigabell-Vorstandschef David und Saunalahti sukzessive erarbeitet, damit diese sobald als möglich erfüllt werden könnten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%