Archiv
Firma plant das Klonen kranker Embryonen

Die australische Firma Stem Cell Sciences plant noch in diesem Jahr erbkranke menschliche Embryonen zu klonen. Ziel sei es, genetisch bedingte Krankheiten zu erforschen, berichtet der australische Internetdienst news.com.

hsn DÜSSELDORF. Das Unternehmen hat sich für die Technik, wie sie auch für das Klon-Schaf Dolly angewendet wurde, bereits die Rechte gesichert. Das Verfahren funktioniere sogar noch besser, wenn man Embryonen mit bestimmten Erbkrankheiten klont, erklärte der Geschäftsführer von Stem Cell Sciences, Peter Mountford.

Laut Mountford sollen die Zellen von Menschen mit einer genetischen Erkrankung gespendet werden. Bei der patentierten Klon-Technik werden menschliche Zellen in tierische Eizellen oder in nach künstlichen Befruchtungen übrig gebliebene Eizellen eingesetzt. Die Originalgene der Eizelle werden anschließend entfernt, damit sich der geklonte Embryo entwickelt.

Mountford sucht nun einen Standort für das Projekt. Im Gespräch sind Australien und Großbritannien. Noch gibt es in Australien keine Regelung über das therapeutische menschliche Klonen. In Großbritannien ist das Klonen erlaubt, unterliegt aber strengen Auflagen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%